Wasserrohrbruch auf der Rosenhöhe

Kein Trinkwasser fürs Waldschwimmbad

Offenbach - Ein Wasserrohrbruch auf der Rosenhöhe beeinträchtigt den sonntäglichen Badespaß im Waldschwimmbad. Gegen 9 Uhr wurde ein Leck festgestellt, seit 10 Uhr laufen die sondierenden Tiefbauarbeiten der Energieversorgung Offenbach (EVO).

Am frühen Nachmittag ist dann ein ein Meter langer Riss in der zur Rosenhöhe führenden Hauptversorgungsleitung aufgespürt. Wie EVO-Sprecher Harald Hofmann mitteilt, geht man davon aus, dass der Schaden noch am Sonntag geflickt werden und das Trinkwasser wieder fließen kann.

Das Schwimmen und Planschen im Freibad des Ersten Offenbacher Schwimmclubs ist nicht beeinträchtigt. Allerdings stehen keine Duschen und keine regulären Toiletten zur Verfügung. Die EVO hat als Ersatz umgehend zehn Dixi-Klos installiert.

Im Waldschwimmbad werden heute bis zu 3000 Besucher erwartet. Auf dem Gelände feiert gegenwärtig die örtliche SPD ihr Sommerfest. Betroffen von der Unterbrechung der Wasserversorgung sind auch Kleingärten.

tk

Wasserrohrbruch im Friedrichsring

Friedrichsring nach Wasserrohrbruch gesperrt

Rubriklistenbild: © Georg

Kommentare