Weihnachtsmarkt mit Neuerungen

Werkstatt aus Schokolade

+

Offenbach (mad) - Könnte man bis zum Beginn des diesjährigen Offenbacher Weihnachtsmarkts auch Kalendertürchen öffnen – es wären nur noch vier: Am nächsten Montag, 26. November, startet in der Fußgängerzone rund um Rathaus, Stadthof und Aliceplatz das weihnachtliche Spektakel.

Bis einschließlich Sonntag, 23. Dezember, warten täglich von 10 bis 21 Uhr, sonntags von 11 bis 21 Uhr, 44 festlich geschmückte Stände mit einigen neuen Betreibern auf Besucher.

„Auch in diesem Jahr bietet der Weihnachtsmarkt ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt“, verspricht Klaus Kohlweyer vom der Firma Pro OF, die den Markt ausrichtet. So ist beispielsweise jeden Tag auf der Bühne vor dem Rathaus was los: Kindergartenkinder überraschen mit weihnachtlichen Darbietungen, und es gibt Livemusik für fast jeden Geschmack – vom Weihnachtsschlager mit Mandy und Hautnah über rockige Weihnachten mit Tom Jet oder Pop und Gospel mit Rejoice bis hin zu klassischer Weihnachtsmusik vom Posaunenensemble Metrum, dem Musikverein Eintracht oder der Stadtkapelle Heusenstamm. Nicht zu vergessen im Programm: Die Eröffnung des Weihnachtsmarkts am kommenden Montag um 17 Uhr durch Stadtrat Felix Schwenke.

Karitativer Weihnachtsmarkt an der Frankfurter Straße

Am ersten Adventswochenende gibt’s zum angestammten Markt einen karitativen Weihnachtsmarkt an der Frankfurter Straße. Und am Mittwoch, 5. Dezember, kommen um 17 Uhr der Nikolaus und Knecht Ruprecht auf den Markt. Einen Tag später stattet deren US-amerikanischer Kollege Santa Claus auf dem Motorrad (!) den Offenbachern seinen Besuch ab.

Ein ganz wichtiger Termin im Marktkalender ist am Samstag, 8. Dezember: Ab 12 Uhr steigt auf der Bühne vor dem Rathaus die Päckchenversteigerung des Offenbacher Einzelhandels, deren Erlös regelmäßig einem guten Zweck zufließt. Das komplette Programm gibt‘s unter hier als pdf-Datei oder an den Ständen des Weihnachtsmarkts.

Was ist neu in diesem Jahr?

Was ist neu in diesem Jahr? Initiator Klaus Kohlweyer listet auf: Das sind zunächst einmal zirka 100 Tannenbäume, bestückt mit 20.000 LED-Leuchten, welche die Innenstadt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen lassen. Stressfreie Suche nach dem passenden Weihnachtsbaum garantiert ein neuer Service: So kann sich der Käufer den Baum nach Hause liefern lassen. Oder er bringt einen Weihnachtsbaumständer mit, und der Stamm wird der Fassung angepasst.

Kulinarische Neuheiten auf dem 2012er-Weihnachtsmarkt sind eine Werkstatt komplett aus Schokolade, Grillschinken oder Flammlachs. Bei der flüssigen Nahrung rät Klaus Kohlweyer zum Probieren von „Flöff“ und „Winter Secco“. Was drin ist, will er nicht verraten, das müsse jeder selbst ausprobieren.

Weihnachtsmärkte 2011: Qual der Wahl in Offenbach

Weihnachtsmärkte: Qual der Wahl in Offenbach

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare