Weihnachtsmarkt der SG Rosenhöhe

Budenzauber zum Wohlfühlen

+
Der Weihnachtsmann ist pünktlich auf der Rosenhöhe und tauscht vitaminreiches Obst gegen Liedchen und Gedichte. (Bild vergrößern)

Offenbach - Eins muss man ihm lassen, pünktlich ist er. Für drei Uhr am Nachmittag hat der Weihnachtsmann seinen Besuch auf der Rosenhöhe angekündigt, und genau zu dem Zeitpunkt ist er zur Stelle – sogleich umringt von einer Schar erwartungsvoller Kinder. Von Harald H. Richter 

Bereits auf dem Weg zur Bühne des beschaulichen Weihnachtsmarkts der Sportgemeinschaft beschenkt er die aufgeregte Menge mit süßen Leckereien. Der Bärtige hat aber noch mehr zu verteilen. Das allerdings müssen sich die Mädchen und Jungen verdienen – mit einem Liedchen oder einem Gedicht. Zur Belohnung gibt es nichts zu naschen, sondern Obst und damit reichlich Vitamine.

Marc und seine Freunde Lukas, Paul und Rusmir stimmen gemeinschaftlich ein fröhliches „Kling, Glöckchen, kling“ an, kommen aber über die ersten zwei Zeilen nicht hinaus. Wesentlich textsicherer gibt sich später die Singgruppe der Lauterbornschule auf der mit winterlichen Motiven verzierten Bühne. Die Kinder laden musikalisch in die Weihnachtsbäckerei ein und sehnen – allerdings vergeblich – die Schneeflöckchen herbei. Ihr Auftritt wird wie jener der Mädchen und Jungen aus der Kita der Frei-religiösen Gemeinde am Sonntag mit reichlich Beifall belohnt.

20 Verkaufsstände

Zusehends füllt sich die Fläche vor der überdachten Plattform mit Publikum, das vom SG-Vorsitzenden Thomas Daniel und dem diesjährigen Schirmherrn Manfred Wirsing begrüßt wird. Beide loben die Bemühungen des Aufbauteams für die Herrichtung der Buden, die stimmungsvolle Beleuchtung des Hüttendorfs und die Dekoration. „Ohne eure zupackende Hilfe wäre so eine Veranstaltung kaum zu stemmen“, würdigt Daniel die in die Vorbereitung einbezogenen Abteilungen der Sportgemeinschaft, denen auch in diesem Jahr der Einnahmeerlös zufließen wird. Die einzelnen Sparten haben sich mächtig ins Zeug gelegt und die Auslagen ihrer zirka 20 Verkaufsstände mit vielem bestückt, was Herz und Gaumen begehren.

Im Knusperhäuschen fritiert Uschi Scherer ungarische Lángos – Fladen aus aus Mehl, Kefir und einer Prise Salz. „Das lässt man sich entweder mit Zucker und Zimt bestreut schmecken oder in der herzhaften Variante mit Knoblauch“, macht sie Serviervorschläge. Gleich nebenan versuchen sich vor allem die Kinder am Glücksrad, in der Hoffnung auf einen der attraktiven Preise. Auch wenn nicht jeder Dreh mit einem Hauptgewinn belohnt wird, muss dennoch kein Knirps leer ausgehen. Vom Plüschbären bis zum Badminton-Set ist alles dabei, was den Kleinen gefällt. Gestriegelt und gesattelt erwarten unterdessen die Ponys Mona, Mausi, Aprili und Sally junge Pferdefreunde zum Ausritt durch den belaubten Wald.

Budenzauber im Steinheimer Schlosshof

Budenzauber im Steinheimer Schlosshof

Glühwein, Punsch und Sahnelikör, Leckeres aus der Pfanne und vom Grill gibt es reichlich. Wer nicht weiß, wie Elchsalami schmeckt, darf vor dem Kauf ein Scheibchen kosten. Am Stand der „Flotten Bienen“ sind Kerzen, Honig und selbstgemachter Met im Angebot. Nicht weit davon entfernt zieht den Besuchern der Duft von Popcorn und gerösteten Maronen in die Nase. Zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen lockt Familie Schuhmann in ihren mollig warmen Schankraum.

Neben süßen und deftigen Leckereien werden im Hüttendorf wieder allerlei Kunsthandwerk, weihnachtliche Dekorationen und weitere hübsche Geschenkideen angeboten – etwa in der grünen Stube, wo mehr als 50 geschmackvoll gestaltete Türkränze, Adventsgestecke und stilvoller Tischschmuck zum Verkauf stehen. An einem anderen Stand gibt es Handarbeiten – von der gestrickten Kopfbedeckung bis zum molligen Fußwärmer. Auch diesmal ist wieder der Stall von Bethlehem nachgebildet, mit zwei echten Zicklein im Stroh. Der dreijährige Leon staunt. „Am liebsten würde er über das Holzgatter klettern und mit den Tieren spielen“, meint sein Opa. Am Kinderkarussell ist der Kleine dann nicht mehr zu halten und möchte vor dem Nachhauseweg unbedingt ein paar Runden drehen. Diesen Wunsch kann ihm der Opa natürlich nicht abschlagen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare