Weil Barbie nicht löscht...

+
Bei 123 Einsatzkräften in Offenbach gibt es lediglich neun Frauen.

Offenbach ‐  „So lange es keine Barbiepuppen im Feuerwehrkostüm gibt“, sagt Susanne Klatt, „so lange gibt es keine Mädchen, die Feuerwehrfrau werden wollen“. Die 47-Jährige weiß, wovon sie spricht. Von Leah Junck

Sie selbst zählt als Wachabteilungsleiterin in Essen zu den wenigen Frauen, die täglich zur Brandbekämpfung im Einsatz sind. Mehr noch: Sie und ihre Kolleginnen räumen mit dem eingestaubten Klischee der ausschließlich männlichen Retter auf.

Die nackten Zahlen: Bei 123 Einsatzkräften in Offenbach gibt es lediglich neun Frauen; acht davon sind in der Verwaltung. „Bundesweit sieht’s nicht besser aus. Das kann nicht in unserem gesellschaftlichen Interesse liegen“, sagt Bürgermeisterin Birgit Simon.

Susanne Klatt hat 2006 den Verein „Netzwerk Feuerwehrfrauen“ gegründet. Einmal im Jahr kommen sie zusammen, um sich auszutauschen. Schmackhaft machen will sie ihren Beruf für Nachzüglerinnen, gleichzeitig aber einen unverzerrten Eindruck vermitteln. Sie hat sich bereits während des Studiums für ihren künftigen Beruf in Form gebracht – mindestens vier Mal in der Woche Kraft-, und Ausdauertraining.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare