Versammlung von Parteispitze abgesagt

Weiter Unruhe in Innenstadt-SPD

Offenbach - Der SPD-Ortsverein Innenstadt bleibt länger als vorgesehen ohne Vorsitzenden. Wie berichtet, ist die Jahreshauptversammlung vom 11. Januar angefochten worden; die Bezirksschiedskommission wies das zwar zurück, ordnete jedoch die Neuwahl des Vorsitzenden an.

Marcus Schenk hatte die meisten Stimmen, im ersten Wahlgang reicht die relative Mehrheit aber nicht aus. Der Rumpf-Vorstand hatte am kommenden Montag wählen wollen. Nun hat aber der übergeordnete Unterbezirksvorstand kurzfristig die Versammlung abgesagt und neu auf den 2. Juni terminiert. Ein erfahrener Nicht-Offenbacher Genosse soll dann die Leitung übernehmen. Parteichef Dr. Felix Schwenke begründet den Schritt mit Hinweisen, es sollte erneut Einspruch erhoben werden: Nach den Statuten hätte nicht der Ortsvereins-, sondern nur der Unterbezirksvorstand einladen dürfen.

Lesen Sie dazu auch:

Echo eines Parteitags

Schwenke kontert Kritik

Dr. Harry Neß, im Januar unterlegener Kandidat, wirft Parteichef Schwenke vor, dieser habe immer noch nicht das Gespräch mit innerparteilichen Gegnern gesucht. Schwenke weist das zurück: Bislang hätten die Kritiker noch nicht gesagt, über welche Themen sie konkret mit ihm diskutieren wollten.

Die Geschichte der SPD

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

(tk)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare