Weitere Gesamt-, neue Abendrealschule

Bildungsangebot: Die Kapazität reicht nicht aus

Offenbach - Bildung endet nie. Erst recht nicht die Organisation der Schulen. Mit zwei Änderungen beschäftigen sich derzeit die Stadtverordneten: Mit der Einrichtung einer weiteren integrierten Gesamtschule und einer Abendrealschule für den mittleren Bildungsabschluss.

Bereits kommuniziert ist die Umwandlung der Ernst-Reuter- in eine Integrierte Gesamtschule (IGS). Grund: Der Wunsch nach dem integrierten Bildungsangebot übersteigt weiter die Kapazitäten von 15 Klassen um 2 Klassen. Tendenz steigend. Die räumlichen Voraussetzungen sind in Rumpenheim gegeben. Die Zustimmung der schulischen Gremien liegt vor.

An den Gewerblich-technischen Schulen soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Schule für Erwachsene (Abendrealschule) eingerichtet werden, da im Gegensatz zu den Möglichkeiten des nachträglichen Erwerbs des Hauptschulabschlusses in Offenbach „kein ausreichendes und vor allem kostenfreies Angebot vorhanden ist“.

Bilder: Einschulung 2015 in Offenbach

Dafür sehen Experten einen Bedarf: Eine Studie geht davon aus, dass etwa 4 800 der 20- bis 30-Jährigen keinen Mittleren Abschluss haben. Berücksichtigt man diejenigen, die den Abschluss bei welchem Träger auch immer nachträglich erwerben, verbleibt eine Zielgruppe von 1 350 Personen. Die Einrichtung des Angebots an der GTS sei daher geeignet, „die bestehende Versorgungslücke zu verringern“. (mk)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare