Bauherr will Anlage in Westend integrieren

Neue Wohnungen an alter Quelle

+
„Lu- Westend leben“ startet im Herbst: Die Mehrfamilienhäuser werden von einer Grünanlage umgeben, die den alten Baumbestand mit einbezieht. Das auf dem Grundstück noch bestehende alte Brunnenhäuschen wird saniert.

Offenbach - In deutschen Metropolen entstehen nach einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zu wenige Wohnungen. In Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern seien „nur“ 66 .000 entstanden, benötigt würden 102.000.

In Offenbach kann davon eigentlich keine Rede sein - gebaut wird nicht allein im Hafen, am Luisenhof, an der Berliner Straße oder im Senefelder-Quartier. Aktuell wird ein weiterer Lückenschluss angekündigt. Projekttitel: „Lu - Westend leben“.

Wo einst die Kaiser-Friedrich-Quelle für Aufschwung sorgte, entsteht auf rund 4000 Quadratmeter Grund die Wohnanlage. Adresse: Ludwigstraße 48-52. Baubeginn: im kommenden Herbst. Geplant sind am ehemaligen Firmensitz 74 hochwertige 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Diese werden auf vier Häuser verteilt. Der barrierefreie Zugang wird mittels Aufzugsanlagen von der Tiefgarage bis in die Wohnetagen der Häuser ermöglicht. Bodentiefe Fenster sorgen für eine „helle und luftige Atmosphäre, geräumige Balkone und Terrassen erweitern den Wohnraum und schenken Raum im Freien“, werben bereits die Bauherren.

Neben gut geschnittenen Grundrissen, kam es für Axel Krück vom Architektenkontor Faller & Krück bei „Lu -Westend leben“ vor allem darauf an, die Häuser räumlich in die gewachsene Struktur des Stadtteils zu integrieren: „Dazu beitragen sollen die architektonische Formgebung der Gebäude und darüber hinaus auch die Wahl der Materialien.“ Errichtet wird die Wohnanlage von der WO-AL Bauträger GmbH, einem Joint Venture zwischen einem Projektentwickler aus München und einem Bauunternehmen aus Nidda. Die Fertigstellung von ist für Frühjahr 2017 vorgesehen. (mk)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare