Wetter an Neujahr

DWD mit bitterer Prognose - Wetter gleicht einer Wundertüte

Wie wird das Wetter an Neujahr? Es gibt eine abwechslungsreiche Mischung in Hessen.

  • Wie wird das Wetter in Hessen an Neujahr?
  • Glatteis, Frost und dichter Nebel
  • Nebel und der Feinstaub vom Feuerwerk werden zu einer giftigen Mischung

Update vom Mittwoch, 1.01.2020, 10.42 Uhr: Das Wetter an Neujahr in Hessen wird wechselhaft. Tagsüber gibt es teils Nebel oder Hochnebel, teilweise ist es aber sonnig. In der kommenden Nacht gibt es verbreitet Frost, gebietsweise Nebel und Glätte, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Unter Hochdruckeinfluss bestimmt bodennah feucht-kühle Luft das Wettergeschehen in Hessen.

Wetter an Silvester: Experte warnt vor gefährlicher Lage

Update vom Dienstag, 31.12.2019, 15.27 Uhr: Für Silvester warnt ein Experte vor einer toxischen Mischung. Bedingt durch das Wetter in Hessen mit Nebel und wenig Wind staut sich der Feinstaub des Feuerwerks in der Luft. 

„Damit baut sich über Stunden und Tage hinweg eine richtig ungesunde Luftmasse auf. Wir vergiften uns quasi ein klein wenig selbst“, erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net

Die Sicht wird in der Silvesternacht also nicht gerade gut sein. Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach sagt Nebel und Frost voraus. Das wird auch an Neujahr (01.01.2020) so bleiben, teilweise scheint aber auch die Sonne.

Wetter an Silvester: Nebel in Hessen

Update vom Dienstag, 31.12.2019, 9.20 Uhr: Kalt wird das Wetter an Silvester 2019. Für den Morgen hat der Deutsche Wetterdienst im Norden von Hessen sogar die orange Warnstufe zwei ausgerufen. Denn gefrierender Regen und Sprühregen sorgen noch bis 10 Uhr für eisglatte Straßen. Dazu kommt stellenweise dichter Nebel.

Auch in der Neujahrsnacht sind für Hessen Frost und gebietsweise Glätte und Nebel vorhergesagt. Das Wetter an Silvester ist nichts für Frostbeulen, die Temperaturen sinken auf minus 2 bis minus 5 Grad. Neujahr wird in Hessen Niederschlagsfrei mit Höchsttemperaturen von 1 bis 4 Grad.

Update vom Montag, 30.12.2019, 11.38 Uhr: Beim Wetter an Silvester und Neujahr bleibt eine düstere Prognose bestehen. Das Wetter in Hessen wird nicht nur frostig und neblig, es herrscht eine Inversions-Wetterlage. Oben auf den Bergen werden teilweise um 10 oder 11 Grad erreicht. Weiter unten ist es besonders nachts deutlich kälter und frostig. Da es aufgrund des hohen Luftdrucks kaum Windbewegung gibt, können sich die Luftmassen nicht durchmischen.

Wetter an Silvester - Experte: „Schlimmster aller Fälle“

Das hat noch einen anderen Nachteil. Denn an Silvester und in der Nacht zu Neujahr gibt es nicht nur „normalen“ Nebel oder Dunst. Durch die vielen Feuerwerke zu Silvester wird viel Feinstaub in die Luft geblasen. An diesen kleinen Partikeln lagert sich dann Feuchtigkeit an, neue Wassertröpfchen entstehen und damit noch mehr Nebel und Dunst. Die Sichtweite sinkt gegen null.

 „Wir haben den schlimmsten aller Fälle! Wir blasen tonnenweise Feinstaub in die Luft und die Atmosphäre hat aktuell keine Durchmischung. Das Hoch sorgt für windarmes Wetter. Damit staut sich der ganze Feinstaub in der Luft und wir erstmal kaum abgebaut. Damit baut sich über Stunden und Tage hinweg eine richtig ungesunde Luftmasse auf. Wir vergiften uns quasi ein klein wenig selbst“, erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net

Deutscher Wetterdienst mit bitterer Prognose: Wetter an Silvester könnte „Feuerwerk vermiesen“

Update vom Sonntag, 29.12.2019: Am Dienstag (31.12.2019) bleibt es laut Wetter-Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach besonders am Vormittag zunächst wolkig, aber meist trocken. Es kann es zu geringem Regen kommen, so dass die Gefahr von Glatteis besteht. Die Temperaturen klettern nicht höher als 7 Grad. Gegen Abend klärt der Himmel auf, so dass es in der Silvesternacht nur wenig Wolken gibt. In der Nacht sinken die Temperaturen auf minus 2 bis minus 6 Grad. „Die Nacht zum Jahreswechsel verläuft zunächst oft sternenklar“, teilte Wetterdienst-Meteorologe Markus Übel mit. „Nach Mitternacht kann es aber vor allem in der Mitte, im Westen und im Süden Deutschlands teils dichten Nebel geben, der vor allem in dicht besiedelten Regionen das Silvesterfeuerwerk vermiesen könnte.“ Ursache dafür: Unmengen an Staub- und Rußpartikeln, die beim Feuerwerk entstehen.

Der 1. Januar wird laut Deutschem Wetterdienst meist sonnig und trocken. Teilweise kann es zu Nebel kommen. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 6 Grad.

Erstmeldung vom 27.12.2019: Offenbach - Der Dezember war bisher insgesamt viel zu mild. Und genauso zeigt sich das Wetter auch in den kommenden Tagen. „Es wird sich ein Betonhoch bei uns einnisten“, sagt wetter.com Meterologe Alban Burster. Ein Hochdruckgebiet dominiert damit das Wettergeschehen - auch in Hessen. Und wie sieht es an Silvester und Neujahr aus?

Wetter an Silvester in Hessen: Trocken, Frost und Nebel

In der neuen Woche ab Montag, 30. Dezember, verschiebt sich die Wetterlage erneut. Das berichtet das Portal wetter.net. Die warme Luft aus Südwesten wird durch kühlere Luft aus dem Norden verdrängt. Es bleibt wolkig, grau und trüb. Mit Regen ist jedoch weiterhin nicht zu rechnen - dafür mit Nebel. 

Silvester (31.12.2019) soll ebenfalls trocken bleiben. In der Nacht sind jedoch Frost und Nebel angesagt! In Hessen werden in der Silvesternacht Temperaturen von bis zu -4 Grad erwartet. Dass es um 0 Uhr – pünktlich zum Jahreswechsel und der großen Silvester-Böllerei – einen klaren Nachthimmel gibt, ist eher unwahrscheinlich. Die Experten rechnen mit Wolken. Tagsüber steigen die Werte in Hessen dann auf bis zu 6 Grad, deutschlandweit bis zu 8 Grad.

Neujahr (01.01.2020) startet laut wetter.net ohne große Überraschungen. Trocken, leicht wolkig und nur etwas kühler als der Vortag.

Wetter an Silvester und Neujahr: Starke Luftbelastung durch Feinstaub

Für Silvester hat auch Wetterexperte Jörg Kachelmann eine Vorhersage auf seinem Twitter-Account gepostet. „Wir dürfen zu Silvester neue, begeisternde #Feinstaub-Höchstwerte (...) erwarten“, so der Wetterexperte ironisch. Ein „dickes Hoch“ liege demnach „direkt drüber“, so Kachelmann.

Wetter an Silvester: Wind verteilt Schadstoffe

Aber nicht nur die „gemütlichen Holzöfen“ belasten die Luft an Silvester. Jährlich werden laut Umweltbundesamt etwa 4200 Tonnen Feinstaub (PM10) durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern frei gesetzt. Der größte Teil davon natürlich in der Silvesternacht. „Die freigesetzte Menge entspricht in etwa 25 Prozent der jährlich durch Holzfeuerungen und etwa zwei Prozent der gesamt freigesetzten Feinstaubmenge in Deutschland“, heißt es auf der Webseite des Amtes. 

Das Einatmen von Feinstaub ist gefährlich. Wie schnell die Feinstaubbelastung nach dem Silvesterfeuerwerk abklingt, hängt von den Wetterverhältnissen ab. Kräftiger Wind hilft, die Schadstoffe rasch zu verteilen.

dr/chw/kke

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Patrick Pleul dpa/lnw

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare