Hessen-Wetter

Achtung Autofahrer! DWD warnt vor Glatteis und überfrierender Nässe

+
Wetter in Hessen: Achtung Glatteis. Der Deutscher Wetterdienst warnt vor glatten Straßen. In diesen Regionen wird es besonders gefährlich.

Beim Wetter bringt ein Temperatursturz den Winter zurück nach Hessen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor Glätte, Schneematsch oder gefrierende Nässe.

  • Wetter: Temperatursturz bringt Winter zurück nach Hessen
  • Deutscher Wetterdienst (DWD) warnt vor Glatteis und überfrierender Nässe
  • Autofahrer müssen jetzt besonders aufpassen

Update vom Sonntag, 19.01.2020, 13.40 Uhr: Der Temperatursturz beim Wetter sorgt in Hessen weiterhin für glatte Straßen - vor allem abends, in der Nacht und am frühen Morgen. So gibt es am Sonntag im Bergland meist Schnee mit entsprechender Glätte. Die Schneefallgrenze liegt bei 400 Metern ansteigend.

In der Nacht zum Montag gibt gebietsweise Frost bis -4 Grad, dabei Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder Reif, im höheren Bergland anfangs auch noch durch geringen Schneefall. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt Autofahrer deshalb vor glatten Straßen. Sie sollen vorsichtig fahren.

Wetter in Hessen: DWW warnt vor glatten Straßen 

Update vom Samstag, 18.01.2020, 17.56 Uhr: Die Nacht auf Sonntag (19.01.2020) wird kalt, die Temperaturen sinken bis zu einem Grad. Immerhin soll es nicht regnen, der DWD warnt aber trotzdem vor glatten Straßen. Der Sonntag wird bewölkt, vereinzelt kommt die Sonne durch, die Temperaturen erreichen maximal sechs Grad

Update vom Freitag, 17.01.2020, 8.56 Uhr: Ein Temperatursturz beim Wetter in Hessen sorgt für gefährliche Situationen. Deshalb warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach in der Nacht auf Samstag vor Glätte, Schneematsch oder gefrierende Nässe. Vor allem Autofahrer sollen auf der Straßen vorsichtig sein.

Wetter in Hessen: DWD in Offenbach warnt vor glatten Straßen 

Update vom Dienstag, 07.01.2020, 8.14 Uhr: In einigen Landkreisen warnt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach vor Glatteis. Vor allem für Autofahrer kann dies gefährlich werden. Betroffen sind vor allem der Main-Taunus-Kreis, der Hochtaunuskreis, der Main-Kinzig-Kreis sowie der Wetteraukreis. Die Warnung gilt für Lagen über 400 Meter und bis etwa 10 Uhr am Dienstagmorgen (07.01.2020).

Update vom Donnerstag, 02.01.2020, 22.47 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor Glatteis. Für den Hochtaunuskreis und den Main-Taunus-Kreis hat er am Donnerstagabend (02.01.2020) eine amtliche Warnung vor Glatteis der Stufe 2 von 3 herausgegeben.

Die Warnung gilt bis Freitag (03.01.2020), 1 Uhr. Im Straßenverkehr können laut DWD starke Behinderungen auftreten. Der Wetterdienst rät dazu, Autofahrten zu vermeiden.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor Glatteis

Update vom Donnerstag, 02.01.2020, 08.22 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach hat aufgrund von gefrierendem Regen mehrere amtliche Warnungen vor Glatteis herausgegeben. Autofahrer müssen besonders in und um Frankfurt, den Kreis Offenbach, Darmstadt, im Kreis Groß-Gerau sowie in Hofheim und Wiesbaden vorsichtig sein. 

Update vom Montag, 30.12.2019, 12.31 Uhr: Das Wetter in Hessen wird glatt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt bis in den Vormittag vor leichtem bis mäßigen Frost zwischen -3 und -7 Grad. In der kommenden Nacht sind es zwischen -2 und -6 Grad. Am Dienstag in den Frühstunden in Nordhessen gelegentlich leichter Sprühregen, der bei örtlich noch gefrorenem Boden vereinzelt zu Glatteis führen kann. 

Wetter in Hessen: DWD warnt vor glatten Straßen

Update vom Samstag, 28.12.2019, 16.33 Uhr: Autofahrer müssen aktuell sehr vorsichtig sein, denn das Wetter in Hessen wird gefährlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor glatten Straßen. Vor allem am Nachmittag und Abend kann es im Bergland zu Glatteis kommen. Autofahrer sollen deshalb besonders vorsichtig sein. 

Update vom Freitag, 27.12.2019, 08.06 Uhr: Eine Mischung aus Sonne und Wolken bestimmt am Wochenende das Wetter in Hessen. Nachts droht laut der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aus Offenbach Frost. Für Autofahrer wird die Wetterlage in Hessen teils kritisch: Sie müssen mit glatten Straßen und örtlich auch mit Nebel rechnen. 

Samstag und Sonntag gilt also: Vorsicht auf den Straßen. In der Nacht und am frühen Morgen sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt. Besonders im Bergland besteht in Hessen dann Glätte-Gefahr.

Wetter in Hessen: Vorsicht, Glätte-Gefahr! 

Update vom Donnerstag, 12.12.2019, 09.38 Uhr: Das Wetter hält für das Bergland in Hessen heute Morgen noch stellenweise Frost und Glatteis bereit. Bereits in der Nacht zum Donnerstag gab es mehrere Unfälle auf schneeglatten Straßen. Betroffen waren unter anderem die A66, die A661 und die B400.

Für Freitag sagt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach wieder gefährliches Wetter voraus: Autofahrer aufgepasst, denn es wird gefährlich glatt. Bereits in der Nacht zum Freitag entsteht örtlich Glatteis bei bis zu -3 Grad. Ab der zweiten Nachthälfte bis in den Tag hinein am Freitag Schnee oder Schneeregen. Im Warnlagebericht zum Wetter in Hessen warnt der Deutsche Wetterdienst vor verbreiteter Glättegefahr.

Update vom Mittwoch, 11.12.2019, 13.27 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach warnt in Hessen erneut vor Glätte. In der Nacht zum Donnerstag gibt es im höheren Bergland leichten Frost bis -2 Grad. Dort kommt es laut DWD bevorzugt zu Glätte durch überfrierende Nässe. Zudem gibt es ab der zweiten Nachthälfte oberhalb von etwa 500 Meter örtlich Schneeschauer.

Wetter in Hessen: Autofahrer aufgepasst, denn es wird glatt

Update vom Mittwoch, 11.12.2019, 7.57 Uhr: Alle, die auf den Straßen unterwegs sind, müssen noch den ganzen Mittwochvormittag aufpassen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Warnung vor Glatteis ausgeweitet. Sie gilt jetzt für Darmstadt und den Landkreis Darmstadt-Dieburg, den Hochtaunuskreis, den Main-Kinzig-Kreis, den Main-Taunus-Kreis und den Wetteraukreis.

In Lagen über 400 Meter kann örtlich Glatteis auftreten. Die Warnung gilt voraussichtlich bis 11 Uhr am Mittwoch (11.12.2019).

Update vom Mittwoch, 11.12.2019, 6.11 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Mittwochmorgen (11.12.2019) vor Glatteis. Eine amtliche Warnung gilt bis voraussichtlich 8 Uhr für Lagen über 400 Meter im Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis und dem Wetteraukreis.

„Es besteht die Gefahr des Auftretens von örtlichem Glatteis (Stufe 2 von 3)“, heißt es in der Warnmeldung. Bei diesem Wetter können laut DWD starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auftreten. „Vermeiden Sie Autofahrten!“, heißt es weiter.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor Glatteis

Update vom Freitag, 06.12.2019, 16.33 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die amtliche Warnung vor Glatteis ausgeweitet. Im Main-Taunus-Kreis, im Main-Kinzig-Kreis, im Wetteraukreis und im Hochtaunuskreis sollten Autofahrer bis mindestens 18.30 Uhr wegen glatten Fahrbahnen besonders auf der Hut sein. Der DWD rät, das Auto am besten stehen zu lassen.

Update vom Freitag, 06.12.2019, 14.42 Uhr: Es ist glatt in Hessen. Autofahrer müssen aktuell besonders vorsichtig sein, denn der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor Glatteis. Die Amtliche Warnung gilt seit 14.30 Uhr und bleibt bis etwa 16.30 Uhr bestehen. Besonders betroffen sind aktuell Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis, Wetteraukreis und der Main-Kinzig-Kreis. Der Deutsche Wetterdienst gibt aktuell die Warnstufe 2 von 3 aus. Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Vermeiden Sie Autofahrten, teilte der DWD mit.

Autofahrer müssen höllisch aufpassen: Frostige Temperaturen und Glatteis im Anmarsch

Update vom Donnerstag, 05.12.2019, 08.28 Uhr:  Den meisten Menschen wird es am Donnerstagmorgen bereits aufgefallen sein: es ist verdammt kalt geworden in Hessen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen maximal zwei und vier Grad, im Bergland bei Dauernebel etwas kälter, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag sagte.

Am Freitag kann es dann gefährlich werden. Denn laut des DWD zieht aus Norden ein Tief über Hessen, dass viel Regen und Wolken mit sich bringt. Durch gefrierenden Regen ist dann auch mit Glatteis zu rechnen. Dazu werde es windig, im Bergland sei mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen. Am Samstag und Sonntag gehe es windig und teils stark bewölkt weiter.

Update vom Mittwoch, 04.12.2019, 09.48 Uhr: Autofahrer aufgepasst: In Hessen wird das Wetter frostig und glatt. Insbesondere am Donnerstag warnt der Deutsche Wetterdienst vor der Kombination Glätte und Nebel. Die Temperaturen fallen auf bis zu -4 Grad, nur ganz vereinzelt schaut die Sonne raus. 

Das Bild beim Wetter ändert sich jedoch zum Wochenende hin. Der Nebel weicht für Regen und es wird milder: bis zu 9 Grad sind möglich. Dennoch droht mancherorts weiterhin Frost und Glätte. Bedeutet somit fortlaufend für Autofahrer: Vorsicht auf den Straßen.

Wetter in Hessen: Glatteis, Frost und Neben machen Autofahrern das Leben schwer 

Update vom Dienstag, 02.12.2019, 10.56 Uhr: Frost und Glätte bestimmen das Wetter in Hessen. Der Deutsche Wetterdienst warnt im Bergland gerade am Morgen vor Glätte. Grund dafür sind überfrierende Nässe, leichter Schneefall und geringfügiger gefrierenden Sprühregen.

Auch die Nacht zum Mittwoch kann zur einer gefährlichen Rutschpartie werden. Das Wetter in Hessen wird von leichtem Luftfrost und bis -3 Grad bestimmt. Außerdem wird es voraussichtlich stark neblig mit Sichtweiten unter 150 Meter. Zusammen mit der Glätte eine gefährliche Kombination. Deshalb sollten Autofahrer vorsichtig sein.

Wetter in Hessen: Glätte macht Autofahren gefährlich

Update vom Montag, 02.12.2019, 12.58 Uhr:  Die Temperaturen bleiben auch in den kommenden Tagen in Hessen nahe an den 0 Grad. Stellenweise wird es Frost geben, bedeutet: Scheibenkratzen ist angesagt. Außerdem kann es auf den Straßen glatt werden. Autofahrer sollten daher vor allem morgens und abends vorsichtig fahren. Allerdings bleibt es größtenteils sonnig, wie Wetterexperte Dominik Jung gegenüber wetter.net erklärt.

„Richtiges Winterwetter mit einer Schneedecke und Dauerfrost im Flachland ist weiterhin nicht in Sicht“, betont Jung und geht sogar noch einen Schritt weiter: „Ein Wintereinbruch ist für Deutschland bis mindestens Monatsmitte nicht in Sicht.“ Der Schnee lässt also weiter auf sich warten.

Update vom Donnerstag, 28.11.2019, 10.52 Uhr:  Frost und Kälte haben das Wetter in Hessen fest im Griff. Wetter-Experte Dominik Jung bestätigt: Es wird deutlich kälter am Wochenende in Hessen. Zudem warnt er: „Es gibt besonders nachts Frost. Am Alpenrand sind dann auch mal bis zu minus 11 Grad möglich.“ 

Allerdings sei der Wintereinbruch in Hessen nur von kurzer Dauer. Schon nächste Woche soll das Wetter wieder milder werden. Die Topwerte nähern sich dann wieder der 10-Grad-Marke.

Wetter: In Hessen kommen Frost und Glätte

Update vom Donnerstag, 28.11.2019, 09.32 Uhr: Es wird frostig in Hessen. Können es am Freitag vereinzelt immerhin noch bis zu 9 Grad werden, warten am Wochenende Frost und Kälte auf die Hessen. Laut den Wetter-Experten vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach steigen die Temperaturen auf maximal 5 Grad an, an manchen Stellen können sogar die Minusgrade purzeln. 

Bedeutet das auch den ersten echten Schneefall in Hessen? Noch nicht. Zunächst soll das Wetter überwiegend trocken bleiben. Vereinzelt könnte sogar die Sonne durchblitzen. Frost und Kälte werden jedoch an diesem Wochenende in Hessen am größten geschrieben. Es kann auch zu Glatteis kommen.

Wetter in Hessen: Frost und Kälte - Straßen werden glatt

Erstmeldung vom Donnerstag, 21.11.2019, 09.32 Uhr: Der Winter kommt immer näher: Am Donnerstag, 21.11.2019, müssen die Hessen mit leichtem Frost rechnen. Hoher Luftdruck über Russland und Osteuropa und ein Tiefdruckeinfluss über Westeuropa sorgt bei uns für feuchte und wolkenreiche Luft, wie der Deutsche Wetterdienst mit Sitz in Offenbach auf seiner Website berichtet. Das alles sorge für ruhiges, aber eben auch trübes und nebliges Novemberwetter in Hessen. 

Wetter in Hessen: Frost und Kälte - Straßen werden glatt

Gebietsweise könne es zu leichtem Frost zwischen 0 und -2 Grad kommen, gerade Autofahrer sollten deshalb mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Durch Reifablagerungen kann es deshalb zu Glätte auf den Straßen in Hessen kommen. Im Laufe des Vormittags verschwindet diese dann aber auch wieder. Auch in der Nacht auf Freitag (22.11.2019) kann es mancherorts zu Glätte und leichtem Frost kommen.

Wetter in Hessen: Auf Frost und Kälte einstellen

Das Wetter in Hessen wird neblig: Besonders Autofahrer sollten in den nächsten Tagen besonders vorsichtig sein. Ein Experte warnt vor einer Inversionswetterlage. Weiße Weihnachten mit Schnee und kalten Temperaturen, so sieht das Idealbild vieler aus. Doch was sagt die Statistik zu weißen Weihnachten 2019?

Das Wetter bleibt in Offenbach auch unabhängig von den Vorhersagen ein großes Thema. Nicht nur sitzt dort der Deutsche Wetterdienst (DWD), auch der Wetterpark präsentiert starke Besucherzahlen, berichtet op-online.de*. 

Welches Wetter erwartet uns in Hessen zum Jahreswechsel und an Neujahr? Wir geben einen Silvester-Ausblick. Der Januar ist der kälteste Monat in Deutschland. Erst dieses Jahr gab es heftigen Schneefall. Ist erneut damit zu rechnen?

(mit dpa)

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare