Nach schweren Gewittern in der Region

Unwetter-Bilanz: Flughafen und S-Bahnverkehr lahmgelegt

+
Wolken über dem Westhafen Tower in Frankfurt

Offenbach - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturm und schweren Gewittern. Bäume stürzen um, der S-Bahn- und Flugverkehr wird eingestellt.

In Sprendlingen fiel ein Baum auf einen geparkten Wagen und beschädigte ihn leicht.

Die Unwetter wurden für den frühen Nachmittag erwartet. Die Warnung galt für die Stadt und den Kreis Offenbach, Frankfurt sowie auch die Stadt und den Landkreis Darmstadt und den Main-Taunus-Kreis. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen waren möglich. Eine Bilanz
Direkt über dem Flughafen in Frankfurt hatte sich das heftige Gewitter bereits vor 15 Uhr entladen. Am Flughafen war der Betrieb vorübergehend eingestellt. Flugzeuge, die noch in der Luft waren, hatten zwar noch die Möglichkeit, zu landen. Sie wurden dort aber nicht abgefertigt, um die Vorfeldmitarbeiter auf dem größten deutschen Verkehrsflughafen nicht zu gefährden. Auch der komplette S-Bahn-Verkehr von S1 bis S9 wurde eingestellt. „S1 steht in Hainhausen. Darf aufgrund des Unwetters nicht weiter.“, schrieb uns eine Leserin bei Facebook. Zudem fuhren laut RMV auch keine Regionalbahnen im Raum Frankfurt (aktuelle Verkehrsmeldungen des RMV auf Twitter). Es kam und kommt zu Ausfällen und Verspätungen. Der Hauptbahnhof in Frankfurt musste zudem zwischenzeitlich gesperrt werden.

In der Kantstraße in Neu-Isenburg stürzte der Teil eines Baumes auf einen Balkon, außerdem lag ein Baum quer auf der Fahrbahn. Beide Hindernisse wurden beseitigt.

In Dreieich, Neu-Isenburg, Mühlheim, Heusenstamm und Dietzenbach stürzten mehrere Bäume um. Dabei wurden auch Autos beschädigt und Fahrbahnen blockiert. Insgesamt musste die Feuerwehr im Kreis Offenbach zu rund 30 Einsätzen ausrücken. Um 14.40 Uhr gab es im Isenburger Stadtteil Zeppelinheim einen Feueralarm. Möglicherweise hatte ein Blitzeinschlag die Meldung ausgelöst. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm. 
Das kurze Unwetter hat in Offenbach zum Glück nur wenige Schäden angerichtet. Insgesamt musste die Feuerwehr zu acht Einsätzen ausrücken, Alarmierungen wegen Wasserschäden waren nicht darunter, teilte Einsatzleiter Dr. Michael Eiblmaier mit. Überwiegend hatte die Wehr umgestürzte Bäume zu beseitigen, unter anderem auf der B448 sowie im Goethering, wo ein Baum zwei geparkte Fahrzeuge beschädigte.

Die Feuerwehr in Frankfurt berichtete via Kurznachrichtendienst Twitter zunächst von etwa 160 Einsätzen wegen des Unwetters. Dabei handele es sich vor allem um umgestürzte Bäume und Wasser in Gebäuden. Berichte über Verletzte oder größere Schäden lagen zunächst nicht vor. (dr/dpa)

Der Sommer 2017: zu nass, zu heiß, zu stürmisch?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare