Auf dem Wilhelmsplatz

Mai-Tanz wird kräftig abgespeckt

+

Offenbach - Auf dem Wilhelmsplatz feiern die Wirte und ihre Gäste in diesem Jahr deutlich bescheidener in den Wonnemonat hinein.

Der seit einigen Jahren sehr erfolgreiche Tanz in den Mai werde in diesem Jahr nur in den Restaurants und auf den jeweiligen genehmigten Terrassen stattfinden, informiert Tafelspitz-Wirt Youssef El Machit im Auftrag seiner Kollegen vom Wilhelmsplatz. Eine Veranstaltung in der Größenordnung der vergangenen Jahre, mit Straßensperre, Musikgruppe auf dem Wilhelmsplatz selbst und Getränkewägen rundherum, ist Vergangenheit. Die Selbstbeschränkung kommt nicht von ungefähr. 2014 wurde die Polizei zu später beziehungsweise früher Stunde wegen einer Auseinandersetzung gerufen. Die Meinungen gehen auseinander, ob es sich dabei um eine regelrechte Prügelei oder ledigliche um eine Rangelei handelte. Beamten trafen auf 20 bis 30 Beteiligte, Verletzte oder Schäden gab es nicht. Auf jeden Fall besteht das Ordnungsamt der Stadt Offenbach auf einem umfangreichen Sicherheitskonzept.

Lesen Sie dazu auch:

Massive nächtliche Ruhestörungen

„Die Kosten dafür lassen sich von den teilnehmenden Gastronomen leider nicht ohne Weiteres stemmen“, teilt El Machit mit. Die Wirte vom Wilhelmsplatz haben sich deshalb dazu entschieden, die Feier in einem kleineren Rahmen zu organisieren. Auf den Freisitzen und Terrassen wird es bei schönem Wetter wie gewohnt zu trinken und zu essen geben. Art und Umfang eines eventuellen Unterhaltungsprogramms gestaltet jedes Lokal individuell. Der abgespeckte Tanz in den Mai am 30. April dürfte auch Anwohnern des Wilhelmsplatzes entgegenkommen, die sich zunehmend vom regen gastronomischen Betrieb gestört fühlen. 

Tanz in den Mai auf dem Wilhelmsplatz (Archiv)

Tanz in den Mai auf dem Wilhelmsplatz

tk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare