Am Wilhelmsplatz wird nachjustiert

+
Trotz des helleren Pflasters sind die Parkflächen nicht für jeden eindeutig als solche erkennbar. Zusätzliche Markierungen sollen das nun ändern.

Offenbach ‐ Neue Parkplatz-Markierungen, mehr Poller und das Aus für die Wagenburg - am Wilhelmsplatz wird nachjustiert. Von Matthias Dahmer

Schwierigstes Vorhaben: Den Marktbeschickern beizubringen, dass sie künftig nicht mehr von Freitag auf Samstag ihre Wagen auf dem Platz stehen lassen dürfen. Die Gefährte verschandeln den Platz, waren sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses in ihrer jüngsten Sitzung einig und empfahlen dem Magistrat in diesem Sinne zu handeln.

Wie und wann die Empfehlung umgesetzt wird, vermag Stadtsprecher Matthias Müller nicht zu sagen. Angesichts der heiklen Mission stellt er lediglich die Frage in den Raum, was für die Beschicker zumutbar ist.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in unserem Stadtgespräch.

Weniger Widerstände sind bei den beiden anderen Maßnahmen zu erwarten. Das Problem mit den Parkflächen in den Straßen links und rechts vom Wilhelmsplatz sei identifiziert, so Müller. Will heißen: Die Parkbuchten, die sich bislang nur durch helleres Pflaster vom Rest der Straße absetzen, waren offenbar nicht für jeden als solche erkennbar. Im Ausschuss wurde davon berichtet, dass viele Parkende sauer aufs Ordnungsamt sind. Sie hatten mit gültigem Ticket ohne es zu wissen auf den verbotenen Flächen gestanden und dafür Strafzettel kassiert.

Um das zu verhindern sollen nun jeweils die vier Ecken einer jeden Parkbucht abmarkiert werden. „Das dürfte relativ schnell gehen“, meint Stadtsprecher Müller. Begleitend zu den Markierungen soll mittels Schildern darauf hingewiesen werden, dass nur auf den markierten Flächen geparkt werden darf.

Um den Marktbeschickern das An- und Abfahren zu erleichtern, sollen die Flächen in den seitlichen Straßen, die zum Einschwenkbereich der Beschicker- Fahrzeuge gehören, mit abnehmbaren Pollern von anderen Autos frei gehalten werden. Die Poller werden jeweils zu den erforderlichen Zeiten montiert, erläutert Matthias Müller. Wann die dafür erforderlichen Vorrichtungen geschaffen werden, hänge vom Wetter ab.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare