Regionale Produkte am Goetheplatz

Wochenmarkt im Nordend

Offenbach - Eine Konkurrenz zum großen Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz wird er gewiss nicht werden, und Bedarf dürfte vorhanden sein: Am kommenden Donnerstag, 24. September, um 15 Uhr eröffnet Ordnungsdezernent Felix Schwenke am Goetheplatz das „Märktchen“ im Nordend.

Künftig soll es dort immer donnerstags von 15 bis 20 Uhr einen kleinen Erzeugermarkt geben. Der Demeterbetrieb Dottenfelderhof aus Bad Vilbel bietet Backwaren und Käse sowie andere Milchprodukte an. Der Biolandbetrieb Ackerlei aus Bruchköbel präsentiert sein Sortiment mit regionalem und saisonalem Obst und Gemüse sowie Eiern. Beide Betriebe bieten zudem Wurst an.

Zudem will der am Goetheplatz ansässige Wein- und Whisky-Laden „Die Genussverstärker“ an den Markttagen mit einem Weinausschank zum Verweilen einladen. Dort können Marktbesucher auch die in Offenbach produzierten Chutneys, Marmeladen und Soßen aus der Manufaktur Genusswolke kaufen. Ein Imbiss bietet vegetarische und vegane Küche an. Und zu guter Letzt konnte die Fleischerei Birkenbach aus der Rhön für den Markttag gewonnen werden. Ihr Stand komplettiert das Angebot auf dem Markt mit Fleisch- und Wurstwaren.

Bilder: Bürgeler Markt lockt viel Publikum

Im vergangenen Jahr hat sich im Norden Offenbachs einiges getan: Der Hafen wächst stetig, auch das Nordend selbst verändert sich. Und mit ihm ändern sich die Bedürfnisse der Menschen im Quartier. „Immer mehr Anwohner, die Wert auf gesunde Ernährung legen und sich mit der Herkunft und Wertigkeit von Lebensmitteln beschäftigen, bedauerten die Versorgungssituation im Nordend und die Dominanz von Discountern“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

So sei der Wunsch nach einem Stadtteilmarkt laut geworden. Das Quartiersmanagement und das Projekt „Besser leben in Offenbach“ haben sich dann des Projekts angenommen.  (mad)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare