150 Wohnungen am Offenbacher Hafen

+
Am ehemaligen Offenbacher Hafen können bald Menschen direkt am Fluss leben.

Offenbach - Die Neugestaltung des früheren Offenbacher Hafens beginnt: Die Immobiliengesellschaft ABG Frankfurt Holding baut für rund 51 Millionen Euro mindestens 150 Mietwohnungen am ehemaligen Offenbacher Hafen.

Die auf drei Häuser verteilten Wohnungen sollen 2013 bezugsfertig sein. In einem zweiten Schritt sind 150 Eigentumswohnungen vorgesehen. Die Oberbürgermeister beider Städte, Petra Roth (CDU) und Horst Schneider (SPD), bezeichneten das Projekt bei dessen Präsentation am Montag als „gewichtigen Beitrag für die Entwicklung der Region“ und der Zusammenarbeit ihrer Kommunen. Der Hafen ist das größte am Wasser gelegene Entwicklungsareal im Rhein-Main-Gebiet, die ABG der erste Investor. Bis 2020 soll auf dem Gelände ein neues Stadtviertel entstehen.

So wird es am Offenbacher bald aussehen

Neugestaltung am ehemaligen Hafen

Mehr Informationen zum Projekt Hafen Offenbach auf der Internetseite der Stadt.

Um das Vorhaben gab es mehrfach Streit zwischen Offenbach und Frankfurt. Anhängig ist noch eine Klage Frankfurter Unternehmen gegen den Bebauungsplan. Die Firmen auf dem gegenüberliegenden Mainufer befürchten Lärmschutz-Auflagen. Zwischen dem Gewerbe- und dem Wohngebiet werde „eine friedliche Koexistenz“ angestrebt, sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker am Montag. Unter anderem müssten die künftigen Mieter vertraglich auf Klagemöglichkeiten gegen das Gewerbegebiet verzichten. Zudem trage die geplante Passivhausbauweise zum Schallschutz bei.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare