Mit OKV auf Wolke sieben

+
Viel Spaß hatten Carolin Loos und Matthias Roth beim ersten offiziellen Termin in der Jubiläums-Kampagne des OKV.

Offenbach ‐ In Brandenburg setzt man auf ein rot-rotes Bündnis - zumindest in der Landespolitik. Das sorgt für reichlich Diskussionen für und wider dieses Bündnisses. Von Martin Kuhn

Weniger beschwerlich ist sicher der Weg für die Offenbacher Variante Roth-Roth gewesen. Und die funktioniert so: Pünktlich zum Elften Elften präsentiert Manfred Roth, Vorsitzender des Offenbacher Karnevalsvereins (OKV) den designierten Prinzen für die Jubiläums-Kampagne: seinen Neffen Matthias Roth. An seiner Seite steht Carolin Loos - und das nicht allein zur närrischen Jahreszeit.

Noch fehlen die Insignien wie Jokusstab und Krone. Schließlich werden der 25-jährige gelernte Industriekaufmann und die 22-jährige Steuerfachangestellte erst am 16. Januar zu Carolin I. und Matthias II.  gekrönt. Ebenso klar, dass beim gestrigen Pressetermin auch kein donnerndes „Offebach - Hallau“ durchs Autohaus Nix tönt. Aber strahlen und lächeln, das können die beiden schon. Ach, ist Liebe schön ...

Das Prinzenpaar ist tief in Offenbach und im Karneval verwurzelt. Matthias (aus dem Hause Koffer Roth) ist seit zehn Jahren Mitglied im OKV. Und natürlich hat ihn sein Onkel Manfred „infiziert“. Schon ein Jahr später folgte die Beförderung zum Adjutanten der Offenbacher Prinzenpaare. In dieser Funktion hatte er ein waches Auge auf alles, was beispielsweise um seinen Vorgänger Simon I. und dessen Prinzessin Melanie I. passierte. Nun hofft er als künftiger Prinz auf ebenso engagierte Begleiter. Nicht ganz so lange ist Carolin Loos der Fastnacht verbunden. Sie ist seit zwei Jahren in der OKV-Damengruppe - den sogenannten OKV-Sternen - aktiv. Sonstige Hobbies: sie Country, er Kickers.

„Davon träumen doch alle Mädchen mal“

Viel Überredungskunst muss Manfred Roth in seiner Funktion als Hofmarschall offenbar nicht aufgebracht haben: „Klar, das machen wir“, zeigt sich die 22-Jährige sofort begeistert von der Aussicht, im 75. Jahr der Dachorganisation Karneval treibender Vereine Diadem und Kleid („Davon träumen doch alle Mädchen mal.“) zu tragen. Und ihr 25-jähriger Lebensgefährte gibt zu: „Ich konnte eigentlich gar nicht mehr Nein sagen.“ Wäre ja noch schöner. Schließlich kommt im nächsten Jahr für die beiden einiges zusammen - etwa am 14. Februar. Dann ist nicht allein Faschingssonntag und Valentinstag, der in einigen Ländern als Tag der Liebenden gilt. Nein, genau an diesem Sonntag im Jahr 2010 sind die beiden seit sieben Jahre ein Paar.

Ihren ersten großen Tag haben die designierten Thronfolger allerdings am Samstag, 16. Januar, 19.30 Uhr. Mit einem großen Festabend („Feuerwerk der guten Laune“) in der Stadthalle feiert der OKV sein 75-jähriges Bestehen. An diesem Abend folgt die feierliche Krönung. Für Spaß und Unterhaltung sorgen zudem Tony Marshall mit Band, FFH-Moderator Johannes Scherer, Ramon „der Pälzer” Chormann und die Siegburger Funken.

Höhepunkt ihrer Amtszeit wird aber der für Sonntag, 7. Februar, geplante Jubiläums-Fastnachtszug sein, der ab 13.11 Uhr durch die Innenstadt führt. Der vorerst letzte närrische Lindwurm schlängelte sich 2005 (nach 45 Jahren Pause!) durch Offenbach.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare