Ab dem Frühling Sommerreifen

Es ist Zeit für den Wechsel

+
Die zunehmende Fahrzeug-Digitalisierung macht auch vor dem Reifen nicht halt. Bestes Beispiel dafür ist das Reifendruckkontrollsystem (RDKS), das seit November 2014 gesetzlich vorgeschrieben ist. Werden die Reifen im Frühjahr und Herbst gewechselt, müssen die Sensoren häufig mit Spezialtechnik programmiert werden. Das ist nur eine Sache für die Werkstatt-Profis.

Offenbach - Der Mann ist hörbar stolz: „Boxenstopp in 28 Minuten. Neuer Rekord!“ Gut, es ist eine rein persönliche Bestmarke. Eine knappe halbe Stunde für den Wechsel von vier Winter- auf vier Sommerreifen: Respekt. Von Martin Kuhn 

Andere tun sich mit Wagenheber, Radkreuz und Schrauben schwerer. „Das hat mein Papa für mich erledigt“, gibt die junge Kollegin unumwunden zu. Der halbjährige Reifenwechsel - ein leidiges Thema?.

Vermutlich ist es für einige Autofahrer auch zu aufwändig, beziehungsweise es fehlt am passenden Werkzeug. So empfiehlt etwa der ADAC: vor dem Aufstecken der Sommerräder die Radauflageflächen reinigen und einen Kontrollblick auf Bremsscheiben und Bremsbeläge werfen; die Radschrauben ohne jedes Schmiermittel mit dem vorgeschriebenen Drehmoment über Kreuz anziehen; danach den Reifendruck und nach etwa 50 Kilometern das Anzugsmoment der Schrauben prüfen. Viel Arbeit. Dann doch lieber in Vertragswerkstätten. Die können sich aber momentan nicht über fehlende Aufträge beklagen. „In dieser Woche geht gar nichts mehr“, erklärt eine freundliche Dame. Frühester Termin, den sie zum Reifentausch anbieten kann: 22. April. Immerhin ist dann die Wagenwäsche inklusive.

Das Autohaus M.A.X. hat ebenfalls einen prall gefüllten Kalender. Bis zu 1500 Fahrzeuge rüsten die Monteure zweimal im Jahr um. Für die Kunden sind spezielle Wechseltage eingerichtet – mindestens an vier Samstagen. Etwa zwei Drittel der Kunden haben ihre Reifen an der Waldstraße eingelagert. „Die Tendenz für Einlagerungen nimmt zu“, sagt Serviceleiter Christian Jörg. Dabei gibt’s bei M.A.X. mehr als den bloßen Wechsel: Die Autos werden mit dem Kunden auf „Betriebs- und Verkehrssicherheit“ angeschaut – direkt unter der Hebebühne. „Zudem stellen die Mechaniker den Luftdruck sicher und speichern diesen im Bordsystem auch wieder ab.“ Ein Blick auf Kühlmittel, Motoröl, Servoöl, Bremsflüssigkeit und Wisch-Wasch-Anlage gehört ebenfalls dazu.

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

Aber was ist schon ein Privatwagen? Der Fuhrpark der Energieversorgung (EVO) umfasst allein mehr als 80 Kleinbusse des größten europäischen Automobilherstellers. Da dürfte das Team um Werkstattleiter Horst Lattner einiges zu schrauben haben. „Reifenwechsel ist immer ein Thema“, räumt er ein. Allerdings hat der lokale Versorger den größten Teil seiner Fahrzeuge mit sogenannten Allwetterreifen ausgerüstet. Wechsel unnötig. Das habe sich in den vergangenen Jahren bewährt. Lattner: „Hier gibt es keine steilen Anstiege, außerdem fahren unsere Monteure keine langen Strecken auf der Autobahn – maximal bis Seligenstadt.“ Und wenn es im Rhein-Main-Gebiet mal so kräftig schneit wie im März 2013? „Dann läuft gar nichts mehr – selbst mit Winterreifen.“

Das ist einer der Momente, wenn die geänderte Winterreifenverordnung greift. Der Gesetzestext schreibt seit 2010 vor, dass bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte nur mit Reifen gefahren werden darf, die bestimmte Eigenschaften erfüllen. Ein waches Auge darauf hat in den Wintermonaten die Polizei – aber nur, wenn ein Unfall passiert ist. „Dann überprüfen unsere Beamten das“, sagt Ingbert Zacharias. Wer gegen § 2 Abs. 3a StVO verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Aber Achtung: Für Reifen gilt eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Automobilclubs und Verkehrswacht empfehlen jedoch, Sommerreifen ab spätestens drei Millimetern zu erneuern, Winterreifen bei vier Millimetern Restprofiltiefe. Reifen, die älter sind als acht Jahre, sollten laut ADAC nicht mehr verwendet werden. Abzulesen ist das Herstellungsdatum übrigens in einem Oval an der Reifenseitenwand (Monat und Jahr). Und dann kann spätestens im Oktober wieder versucht werden, den persönlichen Boxenstopp nochmals zu unterbieten...

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare