Neubaugebiet An den Eichen:

Zentral im Grünen wohnen

+
Noch ist freie Sicht auf die Bahnlinie, doch schon bald dürfte sich im nördlichen Teil des Neubaugebiets An den Eichen einiges tun. In zwei Abschnitten erschließt die Stadt dort bis Frühjahr 2017 zirka vier Hektar Bauland.

Offenbach - Die Grundstücke im Süden sind verkauft und größtenteils bebaut. Danach beginnt die Vermarktung des zweiten Bauabschnitts im Neubaugebiet An den Eichen. Zum Zuge kommen Investoren, Projektentwickler, Bauträger sowie private Bauherren.

Naturnah und doch zentral im Rhein-Main-Gebiet wohnen: „An den Eichen ist ein städtebauliches Erfolgsmodell“, meint jedenfalls die Offenbacher Projektentwicklungs-Gesellschaft. Die Stadtwerke-Tochter OPG entwickelt, erschließt und vermarktet dieses mehr als 16 Hektar große Gebiet im Auftrag der Stadt als Grundeigentümerin. Erschlossen wird der nördliche, bis an die Bahnlinie reichende Teil in zwei Abschnitten. Das Gebiet misst sieben Hektar, etwa vier davon sind Bauland. Der Bebauungsplan für diesen Abschnitt mit zirka 115 Grundstücken befindet sich noch in der Aufstellung. „Im ersten Quartal 2016 könnte er Rechtskraft erlangen und die Erschließung des ersten Abschnitts beginnen“, hoffen die Verantwortlichen. Die Erschließung des zweiten Abschnitts ist für Frühjahr 2017 geplant.

Insgesamt stehen privaten Bauherren im ersten Realisierungsabschnitt 25 Grundstücke zu Preisen ab 400 Euro pro Quadratmeter für eine Bebauung mit freistehenden Einfamilienhäusern zur Verfügung. Unterdessen startet die OPG mit der Vermarktung der ersten, 8300 Quadratmeter großen Fläche im Südwesten des Gebiets, an der Kastanienstraße. Dafür lobt sie ein Auswahlverfahren aus. Es wendet sich an qualifizierte Investoren, Projektentwickler und Bauträger, die dort drei Mehrfamilienhäuser, zehn Doppelhaushälften und etwa 14 Reiheneinzelhäuser errichten können.

Das Verfahren startet mit einem Auftaktkolloquium am Montag, 7. September. Zu den Vergabekriterien zählen nicht nur die Höhe des Kaufpreises, sondern auch die „qualitätvolle Umsetzung der Gestaltungsrichtlinien“ für das Gebiet. Interessierte Investoren können sich für das Auswahlverfahren bei der OPG anmelden. Auch an private Bauherren ist gedacht. Bislang konnten sie sich nur unverbindlich in eine Vormerkliste eintragen lassen. Ebenfalls ab dem 7. September dürfen sie sich nun für konkrete Grundstücke bewerben. An diesem Tag versendet die OPG alle notwendigen Unterlagen an die vorgemerkten Interessenten. Weitere Willige können sich melden – Informationen finden sie im Internet. (mt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare