Unterkünfte für Studenten dringend gesucht

„Zimmer frei“ in Offenbach?

+

Offenbach/Frankfurt - Die studentische Wohnungsnot schweißt sogar Offenbach und Frankfurt zusammen. In einem gemeinsamen Appell bitten Verantwortliche diesseits und jenseits des Mains die Bürger, preisgünstigen Wohnraum für Erstsemester in Offenbach und Frankfurt zur Verfügung zu stellen.

Unterzeichnet haben den Aufruf Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD), der Präsident der Offenbacher Hochschule für Gestaltung (HfG), Bernd Kracke, und der Geschäftsführer des Frankfurter Studentenwerkes, Konrad Zündorf. „Offenbach ist eine moderne, vielseitige Stadt (...) Damit das so bleibt, ist sie auf gut ausgebildete Nachwuchskräfte angewiesen. (...) Die klugen Köpfe dürfen Offenbach nicht verloren gehen!“, heißt es in dem Aufruf.

Freilich geht es hauptsächlich um Frankfurter Studenten, denn von insgesamt 11.000 Erstsemestern sind gerade mal 112 an der HfG eingeschrieben. Nur sechs Prozent aller Neu-Studenten kommen den Angaben zufolge in den preisgünstigen Unterkünften des Frankfurter Studentenwerks unter; der große Rest muss in das Haifischbecken freier Wohnungsmarkt springen. Wer an Studierende vermieten möchte, kann sein Angebot im Netz eingeben. Weitere Informationen: www.wohnraum-gesucht.de.

Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

re 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare