Amtsgericht hat Haftbefehl gegen zwei junge Männer erlassen

Zündler aus Feuerwehr-Reihen

Die Polizei ermittelt, ob das Duo auch für dieses Feuer verantwortlich gewesen ist. Am 2. Mai 2018 brannten mehrerer Gartenhütten an der Ostpreußenstraße nieder. Foto: Georg

Offenbach – Es ist der Albtraum jeder Wehr: Zündler aus den eigenen Reihen. Und genau das trifft auf die Freiwillige Feuerwehr Rumpenheim zu. Die Brandermittler der Polizei haben zwei junge Männer aus deren Reihen festgenommen.

Mehr noch: Beide Tatverdächtigen sind nach der richterlichen Vorführung in Haft gegangen.

Die Ermittler haben bereits am Donnerstagmittag zugeschlagen. Wie die Polizei erst gestern mitteilte, sind der 20- und der 21-Jährige „dringend tatverdächtig“, an diesem Tag gegen 1.20 Uhr ein Feuer in einem Lauterborner Mehrfamilienhaus gelegt zu haben. Durch den Brand, der im Keller ausbrach, wurden vier der 28 Hausbewohner verletzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Haftbefehl wegen „besonders schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit versuchten Mordes“.

Sind den Ermittlern damit auch die sogenannten Feuerteufel ins Netz gegangen, die über Monate Berufs- und Freiwillige Feuerwehren in den weiteren Mainbogen jagen ließen? Die Vermutung liegt nahe. Denn die beiden jungen Männer sind nach Angaben der Polizei dringend verdächtig, im August und September diesen Jahres vier Gartenhütten, ein leer stehendes Mehrfamilienhaus sowie einen Holzzaun in Brand gesetzt zu haben.

Ob die Verdächtigen für eine Vielzahl weiterer Gartenhüttenbrände in Bürgel und Rumpenheim verantwortlich sind, wird derzeit noch ermittelt. Seit 2015 wurden dort immer wieder Brände gelegt. Der Schaden soll sich auf einen mittleren sechsstelligen Euro-Betrag summieren.

Die Ermittler als auch die Feuerwehr Offenbach hatten bereits seit längerer Zeit den Verdacht, dass die mutmaßlichen Brandstifter aus den Reihen der Rumpenheimer Wehr kommen könnten. Aufgrund dessen habe man die Ermittlungsarbeit „auch in diese Richtung intensiviert“, sodass letztlich der Brand in dem Mehrfamilienhaus am 31. Oktober, bei dem die beiden Beschuldigten beobachtet wurden, zur Festnahme führte.  mk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare