Weitere Unfall mit Fahrerflucht

Zwei Schwerverletzte: Fußgänger von Rollerfahrerin erfasst

Offenbach - Ein Fußgänger tritt auf die Straße und wird dabei von einer Rollerfahrerin erfasst. Bei am Unfall beteiligten Personen verletzten sich schwer.

Bei einem Unfall zwischen einem Fußgänger und einer Rollerfahrerin wurden gestern Vormittag beide Beteiligten schwer verletzt. Laut Angaben der Polizei wollte ein 89 Jahre alter Offenbacher gegen 11 Uhr die Mathildenstraße überqueren. Er trat zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn. Dort war zu diesem Zeitpunkt gerade eine 61-jährige Mühlheimerin auf einem Roller in Richtung Innenstadt unterwegs. Das Zweirad erfasste den Senior und brachte ihn zu Fall - anschließend stürzte auch die Frau mit ihrer Maschine auf die Fahrbahn. Sie und der ältere Herr zogen sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro. Die Polizei bittet um Zeugen unter 069/8098-5100.

Zu einem weiteren Unfall in Offenbach kam es gestern Abend gegen 17.30 Uhr in der Sandgasse. Dort fuhr ein Auto einen 78-jährigen Offenbach an, der Fahrer flüchtete anschließend. In Höhe einer Parkbucht vor einem türkischen Lebensmittelmarkt parkte der Autofahrer rückwärts aus und fuhr über den Einkaufstrolly des Offenbachers sowie über dessen Fuß. Der 78-Jähriger stürzte. Zwar stieg der Autofahrer erst aus und half dem Gestürzten auf die Beine. Als dieser jedoch im Begriff war, seinen Sohn anzurufen, entfernte sich der Fahrer, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Beim Auto soll es sich um einen grauen BMW mit Offenbacher-Kennzeichen handeln. Die Polizei bittet um Hinweise unter 069/8098-5200.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

dani

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion