Bald 365 Euro Pkw-Maut pro Jahr?

Berlin - Trotz aller Dementis lässt Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) nach einem Medienbericht eine Pkw-Maut prüfen. Das könnte Autofahrer mehrere hundert Euro im Jahr kosten.

Lesen Sie auch:

Machtwort von Merkel: "Keine Pkw-Maut"

Ministerium: Pkw-Maut nicht auf Tagesordnung

Wie "bild.de" berichtet, könnten danach künftig bis zu 365 Euro für eine elektronische Pkw-Vignette pro Jahr für die Fahrt auf Autobahnen und Fernstraßen fällig werden. Dem Bericht zufolge bestätigte Ramsauer die Angaben: “In meinem Hause gibt es keine Denkverbote. Wo kämen wir denn hin, wenn wir den Fachleuten untersagen, sich mit allen Aspekten der Infrastrukturfinanzierung auseinanderzusetzen?“

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Die Maut-Berechnungen sehen vier mögliche Gebührensätze für Pkw und Lkw bis zwölf Tonnen zulässiges Gesamtgewicht vor. Die billigste Variante beinhaltet eine Jahresgebühr von 80 Euro. In der extremen Variante von jährlich 365 Euro wird die Abschaffung der Kfz-Steuer empfohlen. In den Szenarien wird laut “Bild.de“ auch eine Maut für Motorradfahrer berechnet - und zwar 30 Euro pro Jahr oder 10 Euro für zwei Monate.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare