Neu-Interpretation oder Unkonzentriertheit?

Trump blamiert sich bei Besuch in Kinderkrankenhaus - Spott und Häme auf Twitter

+
Offenbar ist Donald Trump in Sachen Flaggen-Kunde alles andere als sattelfest.

Donald Trump war kürzlich zu Besuch in einem Kinderkrankenhaus in Ohio. Als der US-Präsident eine Flagge ausmalen soll, staunen selbst die Kinder nicht schlecht. Im Internet werden Spott und Häme ausgeschüttet.

Ohio - Dass Donald Trump während seiner Amtszeit gerne kaum ein Fettnäpfchen auslässt, ist allgemein bekannt. Sein neuester Fauxpas lässt allerdings besonders schmunzeln: Beim Besuch eines Kinderkrankenhauses in Ohio wurde ihm kürzlich eine Schablone der US-vorgelegt, die es auszumalen galt - genau wie den Kindern, die mit ihm am Maltisch saßen. Offenbar war die Herausforderung für den US-Präsidenten dennoch zu groß. Denn wie Bilder beweisen, die ein Mitarbeiter des US-Gesundheitsministeriums bei Twitter veröffentlichte, zeigte sich Donald Trump mit den Farben der US-amerikanischen Flagge wenig sattelfest.

Wie vermutlich jedes Kind in den USA weiß, zieren den „star sprangled banner“ (deutsch: „das sternenbesetzte Banner“), wie die Fahne der vereinigten Staaten von Amerika liebevoll genannt wird, weiß-rote Balken neben einem blauen Rechteck, das von 50 weißen Sternen besetzt ist. Diese Sterne stehen für die Bundesstaaten der USA (50 an der Zahl).

Ob der 45. Präsident der USA über so viel Fachwissen zur US-Flagge verfügt, erscheint fraglich, da er bereits beim Ausmalen der rot-weißen Balken ins Straucheln geriet. Anhand der Twitter-Bilder ist zu erkennen, dass Donald Trump einen der Balken offenbar blau färbte.

Eine künstlerische Neu-Interpretation des „star sprangled banner“? Unkonzentriertheit? Oder leidet der Donald Trump etwa tatsächlich an einer beginnenden Demenz, wie es Kritiker seit seinem Amtsantritt befürchten? Das wird sich vermutlich nicht klären lassen. Für die Twitter-Gemeinde ist das jedoch kein Grund, sich im Netz nicht ausgiebig über Donald Trumps letztes Missgeschick zu amüsieren. Die Vermutung, er habe wohl die US-amerikanische mit der niederländischen Flagge verwechselt, liegt da denkbar nahe.

Außer Spott erntet der Präsident aber auch Kritik. Donald Trump gibt sich gerne patriotisch und beschwerte sich lautstark über Aktionen von Football-Spielern, die sich aus Protest gegen rassistische Gewalt während der Hymne vor Spielen der National Football League (NFL) hinknieten. In der Folge wurde das Knien während der Hymne verboten: Spieler müssen nun entweder stehen oder in der Kabine bleiben.

US-Präsident Donald Trump beim Besuch des Kinderkrankenhauses.

Viele Twitter-User sind nach Trumps Flaggen-Fauxpas der Meinung: „He has zero room to complain about kneeling when he doesn‘t even know the color pattern on the flag“ (auf Deutsch: „Trump hat absolut kein Recht sich über kniende Football-Spieler zu beschweren, wenn er selbst die Farben auf der Flagge nicht kennt.“)

lg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare