Geänderte Haushaltsziele

Mehr Zeit zum Sparen für Griechenland

Brüssel - Griechenland erhält zwei Jahre mehr Zeit zum Erreichen seiner Sparziele. Dafür gab unter anderem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble grünes Licht.

Griechenland erhält zwei Jahre mehr Zeit zum Erreichen seiner Sparziele. Die „geänderten Haushaltsziele“ wären „eine angemessene Anpassung angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung“, heißt es in einer Erklärung der Eurogruppe vom späten Montagabend. Athen hatte um den Aufschub gebeten, und die Troika-Experten von Europäischer Zentralbank (EZB), EU-Kommission und Internationalem Währungsfonds (IWF) hatten sich hinter die Forderung gestellt. Am Montag gaben nun auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und seine Euro-Kollegen grünes Licht.

Harte Einschnitte: Das griechische Sparpaket im Überblick

Harte Einschnitte: Das griechische Sparpaket im Überblick

Offen ist indes weiter, wie die dadurch entstehende zusätzliche Lücke von 17,6 Milliarden Euro geschlossen werden soll. Einigung über eine Verlängerung der Programmlaufzeit bis 2016 sei noch nicht erzielt, hieß es in Diplomatenkreisen. Durch die stärkere Rezession in Griechenland fehlen laut Troika-Bericht schon bis 2014 rund 15 Milliarden Euro. Bis dahin sollte der Staat eigentlich einen Primärüberschuss von 4,5 Prozent der Wirtschaftskraft erzielen - und damit seine Rechnungen wieder selbst begleichen können. Gelingt dass nun erst 2016, liegt die Finanzierungslücke insgesamt bei mehr als 32 Milliarden Euro.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare