Kommentar: Sinnvolle Diskussion

+
Peter Schulte-Holtey

Was haben uns die Politiker nicht alles versprochen in den letzten Jahren. Viel war da von riesiger Unterstützung für Familien sowie Paaren mit Kinderwunsch und Aufbruchstimmung zur „Demographie-Wende“ die Rede. Von Peter Schulte-Holtey

Inzwischen zeigt sich: Nachwuchsmuffel haben ihre Meinung nicht geändert, die mit viel Getöse angekündigten Projekte zur gerechteren Besteuerung von Familien kommen kaum voran. Deswegen ist es gut, dass jetzt - angestoßen von jungen CDU-Politikern - diskutiert und gestritten wird.

Es ist richtig, darauf hinzuweisen, dass Familien mit Kindern besonders große Lasten tragen und andere davon profitieren. Auch in der Beurteilung der demografischen Rentenproblematik haben die Jung-Parlamentarierer recht, denn die Familien tragen mehr zur Sicherung des Sozialsystems bei als Kinderlose.

Lesen Sie dazu auch den kritischen Kommentar „Vorschlag für die Mülltone“

Doch es wird kein Sinn machen, die Gesellschaft weiter zu spalten. So sollte die aktuelle Diskussionvor allem als Anstoß genutz werden, endlich Reformen auf den Weg zu bringen - zum Beispiel ein moderners Ehegattensplitting. Wenn der Nachwuchs für viele Männer und Frauen mit niedrigen Löhnen zur finanziellen Zerreißprobe wird, dann liegt doch einiges im Argen in unserer Gesellschaft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare