Fassungslos in die Sackgasse

Kommentar zum Syrien-Konflikt

+

Von Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, stammt eine wichtige Erkenntnis. „Wer in Syrien interveniert, erzeugt einen Flächenbrand. Von Peter Schulte-Holtey

„Nun müssen wir feststellen, dass der Flächenbrand in Syrien stattgefunden hat, und zwar nicht als Folge einer Intervention, sondern als Folge kollektiven Nichthandelns“, so Ischinger. Der Westen kümmerte sich lange Zeit nicht um den Stellvertreterkrieg in dem Land. Er hat nicht eingegriffen, als es noch möglich gewesen wäre, und nun muss er zusehen, wie die Russen tun, was sie wollen.

Saudis und Iraner, Türken und Palästinenser, Russen und Amerikaner - die Menge der Unterstützerstaaten für verschiedene Kampfgruppen ist zuletzt ja immer unübersichtlicher geworden. Keine besaß ausreichend Mittel für entscheidende Durchschlagskraft. Syriens Präsident Assad weiß seit langem, dass er nichts zu befürchten hat. Mit aller Wucht wird nun vorgeführt, welche Folgen es hat, dass man sich bislang nicht wirklich für den Krieg in Syrien interessierte. Fassungslos müssen die Regierungen in Europa jetzt also zugucken, wie ein Mann, der schon 250 000 Menschen sterben ließ - um an der Macht zu bleiben, in Moskau hofiert wird.

Deutschland kontrolliert wieder an den Grenzen

Wie perspektivlos die Lage in Syrien derzeit ist, verdeutlichen uns die vielen Flüchtlinge, die jeden Tag Deutschlands Grenzen erreichen. Jede Hoffnung, bald in die Heimat zurückkehren zu können und somit nur vorübergehend auf der Flucht zu sein, zerschlägt sich für diese Menschen angesichts des sich zuspitzenden Kriegs. Assads neue Stärke an der Seite der Russen wird bald noch mehr Familien in die Nachbarländer und nach Westeuropa treiben. Bei der krampfhaften Suche nach einer politischen Gesamtstrategie für Syrien sollte der Westen beachten, dass eine Lösungssuche wie Wladimir Putin sie jetzt betreibt, noch weiter in die Sackgasse führt. Denn Assad kann nicht nur deswegen kein Garant für Stabilität sein, weil er mehr Gräuel anrichtet als jede andere Gruppe im Land. Nein, seine Herrschaft ist überhaupt erst der Grund für den Bürgerkrieg.

Kommentare