Umstrittener Gigaliner

Kommentar: Ohne Zukunft

Nur allzu gerne hätte die Brüsseler Kommission breite Schneisen für überlange Gigaliner durch Europa geschlagen. Aber inzwischen ist auch beim europäischen Gesetzgeber der Widerstand aus den Mitgliedstaaten angekommen. Von Detlef Drewes

Dass sich die Ungetüme lediglich für maßgeschneiderte Überland-Trassen eignen, nicht aber für die innerstädtische Zulieferung, steht fest.

So wurde aus dem großen Plan einer neuen Generation von Fern-Lkw mit großer Zuladung am Ende eine kleine Episode, die man gestern auch gehorsam in die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten zurückverwies und sich auf den technischen Hinweis beschränkte, dass nunmehr der grenzüberschreitende Verkehr mit den „Monster-Trucks“ erlaubt sei. Das hört man gerne, weil die Auswirkungen auf Deutschland regional begrenzt sein werden. Nur wenige Bundesländer, die sich zu Testfahrten bereiterklärt hatten, grenzen an Mitgliedstaaten. Von einem Ansturm der Gigaliner nach Deutschland kann also keine Rede sein.

So bleibt der laufende Versuch tatsächlich ein Test, dessen Ende absehbar ist: Gigaliner sind kein Zukunftsmodell.

Kommentare