Bitter für Patienten

Kommentar zu Wartezeiten beim Arzt

Warten auf den Arzttermin und Warten in der Praxis: Kassenpatienten brauchen im medizinischen Alltag viel Geduld - im Gegensatz zu Privatpatienten. Von der geplanten Termingarantie der Großen Koalition hält die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) dennoch nichts.

Dafür wollen sie nach dem Ende der Praxisgebühr eine neue Art der Patienten-Steuerung. Dass es Handlungsbedarf gibt, wird niemand ernsthaft bezweifeln. Eine neue Studie bestätigt es: Während beim Hausarzt jeder Dritte ohne Wartezeit einen Termin bekommt, ist es bei den Fachärzten nur jeder Fünfte. 20 Prozent müssen sich bis zu drei Wochen gedulden. Während nur fünf Prozent der Privatpatienten länger als drei Wochen auf einen Arzttermin warten müssen, ist der Anteil bei den gesetzlich Versicherten mit 13 Prozent fast dreimal so hoch. Verwunderlich ist es also schon, dass die KBV jetzt trotzdem gegen den Plan von Union und SPD zur Einrichtung von zentralen Terminservicestellen vorgeht und Widerstand ankündigt. Die Ärzteschaft wehrt sich mit Händen und Füßen, spricht von Bevormundung und verweist auf die freie Arztwahl.

Was in der Diskussion weitgehend unbeachtet bleibt: Wieder einmal wollen die Gesundheitsexperten nicht an die Wurzel des Problems - ans Honorsystem. Gleiche Honorare für gesetzlich und privat Versicherte würden dazu führen, dass Termine nach medizinischer Notwendigkeit vergeben werden und nicht nach finanziellen Gesichtspunkten. Schätzungen zufolge erwirtschaften viele niedergelassene Mediziner 30 Prozent ihres Einkommens allein mit Privatpatienten.

Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

Medizin kurios: Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

Mit anderen Worten: Eine Gesundheitspolitik, die niedergelassene Ärzte zunehmend in die Privatbehandlung drängt und immer engere finanzielle Korsetts verpasst, darf sich nicht wundern, wenn die sich auf Patienten konzentrieren, deren Behandlung sich lohnt. Für Kranke ist dies bitter. Sie beobachten das Ringen im Milliardengeschäft Gesundheitssystem mehr oder weniger ratlos, hoffen nur weiter sehnsüchtig auf Verbesserungen.

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare