Weltklimareport

Kommentar: Dokument der Hoffnung

Klimaschutz kostet Geld. Aber wie viel denn nun genau, und können wir es uns überhaupt leisten? Die Wissenschaftler des Weltklimarats haben darauf jetzt Antworten gefunden, die sicherlich auch in der deutschen Politik noch für jede Menge Diskussionsstoff sorgen werden. Von Peter Schulte-Holtey

Es gehe kostengünstiger als gedacht und bremse Wachstum nicht aus, sagen die Forscher. Der Abschied von fossilen Brennstoffen sei bezahlbar, heißt es weiter. Erneut warnen die Klimarat-Experten vor den schlimmen Folgen eines weltweiten „Weiter so!“ Aber der Text ist kein Katastrophenbericht, sondern ein Dokument der Hoffnung. Es ist möglich, den Klimakollaps zu vermeiden. Und die weltweite Energiewende könne sich die Menschheit leisten.

Für die Große Koalition müsste der Bericht wie ein Weckruf wirken. Denn immer noch wird mehr über die Kosten der Energiewende geredet als darüber, dass die Umstellung und jede Investition - zum Beispiel in die Entwicklung brauchbarer Speichernetze - wertvolle Zukunftsprojekte für eine führende Industrienation sind. Es geht um einen finanziellen Kraftakt, das bekommen die Deutschen jeden Tag mehr zu spüren. Aber es sind solche Botschaften, wie sie die Klimastudie nun aussendet, die für neue Dynamik in der Energiewende-Debatte in Deutschlands sorgen könnten.

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Welt

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare