Krebskranker Kennedy fordert rasche Regelung seiner Nachfolge

+
Edward Kennedy

Boston - Der krebskranke Edward Kennedy hat sich für eine rasche Regelung seiner Nachfolge im US-Senat ausgesprochen.

In einem Schreiben an den Gouverneur seines Heimatstaates Massachusetts forderte Kennedy eine Gesetzesänderung, um zügig einen Nachfolger zu bestimmen. Laut einer Änderung aus dem Jahr 2004 muss es innerhalb von fünf Monaten eine Nachwahl geben, um freiwerdende Ämter neu zu besetzen. Es sei aber unverzichtbar, dass Massachusetts auch während dieser Frist wie vorgesehen von zwei Senatoren vertreten werde, die sich für die Bedürfnisse der Bürger einsetzten, heißt es in dem Schreiben Kennedys von Dienstag.

Besonderes Gewicht hat die Zahl der Senatoren bei der Abstimmung über die von Präsident Barack Obama geplanten Gesundheitsreform: Die Demokraten stellen zwar die Mehrheit im Kongress, bei der Abstimmung könnte aber eine einzelne Stimme entscheidend sein. Es wird spekuliert, dass Kennedys Frau Vicki Interesse an dem Senatsposten ihres Mannes hat. Vertraute der Familie haben jedoch erklärt, sie wolle weder vorübergehende Vertreterin noch Nachfolgerin Kennedys werden. Bei dem 77-jährigen Senator wurde im Mai 2008 ein bösartiger Gehirntumor diagnostiziert und operiert. Er ist der Bruder des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und sitzt seit 1962 im Senat.

ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare