So wählt Hessen

Stimmzettel der Landtagswahl Hessen 2018: Muster hier online ansehen

+
So sieht der Stimmzettel zur Landtagswahl 2018 in Hessen aus.

Den Stimmzettel der Landtagswahl 2018 in Hessen ist als Muster online verfügbar. Wir zeigen außerdem, wie man darauf richtig die Kreuze macht.

Die Landtagswahlen in Hessen sind nicht mehr lange hin und es kann nicht schaden, sich schon jetzt einmal die wichtigsten Informationen zu beschaffen. Wir haben daher einmal für Sie zusammengefasst, welche Termine, Daten und Fakten für Sie bei der Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober wichtig sind, ab wann es ein Ergebnis am Wahlabend gibt und wie die aktuellen Prognosen für den hessischen Landtag gerade aussehen. In unserem Live-Ticker zur Landtagswahl Hessen 2018 halten wir Sie außerdem am Wahlabend auf dem Laufenden.

Außerdem zeigen wir Ihnen hier, wie die Stimmzettel in den unterschiedlichen Regierungsbezirken aussehen, und wie sie diesen mit Erstimme und Zweitstimme richtig ausfüllen.  

Stimmzettel der Landtagswahl 2018 in Hessen: Muster hier ansehen

Sie interessieren sich vorab dafür, wie der Stimmzettel in ihrem Regierungsbezirk für die Landtagswahl 2018 in Hessen aussieht?

Wir haben Ihnen unten stehend Links eingefügt, die Ihnen aus den unterschiedlichen Wahlbezirken einen Musterstimmzettel zeigen. Natürlich gibt es nicht für alle 55 Wahlkreise einen Musterstimmzettel im Internet, die nachfolgenden Stimmzettel sind daher exemplarische Beispiele.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Stimmzettel ankreuzen

Jeder Wahlberechtigte hat bei der Landtagswahl in Hessen zwei Stimmen zu vergeben: die Erststimme und die Zweitstimme. Anders als in Bayern, mit jeweils einem eigenen Stimmzettel je Stimme, gibt es in Hessen nur einen Zettel für beide Stimmen.

Für die bessere Übersicht ist der Zettel daher in zwei Spalten aufgeteilt.

Stimmzettel in Hessen: Erststimme in die linke Spalte

Die linke Spalte ist für die Erstimme, beziehungsweise Wahlkreisstimme, vorgesehen. Sie können ein Kreuz in der linken Spalte setzen und wählen damit einen Direktkandidaten einer Partei aus ihrem Wahlkreis, der Sie im hessischen Landtag vertreten soll. Da es 55 Wahlkreise gibt, werden daher über die Erststimme 55 Direktkandidaten gewählt, die dann in den hessischen Landtag einziehen werden.

Stimmzettel in Hessen: Zweitstimme in die rechte Spalte

Die rechte Spalte beinhaltet die Parteien für die Zweitstimme, auch Landesstimme genannt. Hiermit wählen Sie also die Partei, der sie einen Regierungsauftrag erteilen möchten. Da nicht jede Partei einen Direktkandidaten für jeden Wahlkreis ins Rennen schickt, ist die rechte Liste mit der Landesstimme länger als die Liste für den Wahlkreis.

Anders als in Bayern, können Sie in Hessen keinen direkten Kandidaten über die Zweitstimme wählen, sondern nur die Partei selbst, die ihre eigene Liste hat. Je mehr Prozent die Partei erzielt, desto mehr Sitze erhalten sie im hessischen Landtag.

Sie können auf beiden Seiten natürlich auch ganz unterschiedlich wählen und müssen nicht beide Kreuze an die gleiche Partei vergeben. 

Wahl des Hessischen Landtags - so funktioniert sie

Auf einem völlig anderen Stimmzettel wird übrigens über die Verfassungsänderung in Hessen, inklusive Abschaffung der Todesstrafe, abgestimmt.

Wahl-O-Mat für die Landtagswahl 2018 in Hessen

Sie sind noch unentschlossen wen Sie wählen sollen? Dann kann Ihnen vielleicht der Wahl-O-Mat helfen. Hier können Sie ihre Meinung mit den Wahlprogrammen der Parteien abgleichen.

Beben in Hessen kann Berlin erschüttern: Hat die GroKo mit Merkel und Nahles eine Zukunft?

Die schlechten Ergebnisse der CSU bei der Landtagswahl in Bayern ließ die GroKo bereits erschüttern, der Ausgang der Landtagswahl in Hessen allerdings könnte die GroKo vor die nächste Zerreißprobe stellen. Hat die Große Koalition nach der Landtwagswahl in Hessen eine Zukunft? 

Auf merkur.de* erhalten Sie außerdem Informationen dazu, wie Sie am Wahlabend die Landtagswahl live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Landtagswahl Hessen 2018: Diese Koalitionen sind möglich

Hessen hat gewählt, doch was bedeutet das für die Zukunft? Diese Koalitionen sind nach der Landtagswahl 2018 im Wiesbadener Landtag möglich und so hat die Wählerwanderung die Parteien bei der Hessen-Wahl betroffen. Die AfD hatte Grund zu feiern und stimmte während einer Live-Sendung die Nationalhymne an.

Das schlechte Ergebnis der Landtagswahl ist für den Chefredakteur des Münchner Merkurs Georg Anastasiadis ein Abrechnung mit Merkels Regierung in Berlin. (zu lesen auf merkur.de*) Außerdem unterlief einem CDU-Politker ein Fauxpas kurz vor der Wahl

*HNA und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

SL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare