Zur Wahlbeteiligung

Steinbrück: "Grottenschlechten" Wert steigern

+
Peer Steinbrück heizt die Bevölkerung dazu an, zur Wahl zu gehen

Saarbrücken - SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück setzt auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl. Ziel müsse es sein, den „grottenschlechten“ Wert von 70,8 Prozent von 2009 auf 78 Prozent zu steigern.

Das sagte Peer Steinbrück bei einem Parteitag der Saar-SPD am Samstag in Saarbrücken. „Dann gewinnt die SPD die Bundestagswahl.“ Die Saar-SPD nutzt den Landesparteitag als Auftakt für ihren Bundestagswahlkampf.

Von schlechten Umfragewerten wollte sich Steinbrück nicht beeindrucken lassen. „Die Wahl wird in den letzten acht Wochen entschieden“, sagte er. Daher komme es darauf an, die Wähler zu mobilisieren. 30 bis 35 Prozent würden sich erst in den letzten zwei bis drei Wochen vor der Wahl am 22. September entscheiden, ob und wen sie wählen wollten.

Peer Steinbrück und sein Wahlkampfteam

Peer Steinbrück und sein Wahlkampfteam

Nach dem am Freitag veröffentlichten jüngsten „ZDF“-Politbarometer hat die CDU ihren Vorsprung ausbauen können. Danach würden 43 Prozent CDU wählen (plus 1 Prozentpunkt). Die SPD bekäme nur noch 26 Prozent (minus 2).

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare