Neues Gesetz

Kies im Vorgarten adé: Bundesland verbietet Schottergärten

Schottergärten sind ein kontroverses Thema. Die einen lieben sie, die anderen finden sie schrecklich. Ein Bundesland hat die Kiesgärten jetzt verboten.

Stuttgart – Für die einen sind sie praktisch und pflegeleicht, für die anderen leblos und schlecht fürs Klima: Schottergärten. Immer häufiger sieht man die mit Steinen aufgeschütteten Vorgärten in Wohnvierteln. Diese Art der Gartengestaltung ist jedoch sehr umstritten. Viele Regionen wollen der Ausbreitung dieser Stein- und Schottergärten deshalb entgegenwirken. In einem Bundesland werden sie nun verboten.

Der baden-württembergische Landtag hat nämlich einem neuen Naturschutzgesetz zugestimmt. In der Gesetzesnovelle geht es vor allem um die Stärkung der Biodiversität. Der Anteil von Ökolandbau soll erhöht, der Einsatz von Pestiziden reduziert werden. Ein wesentlicher Punkt des Gesetzpakets betrifft die Gestaltung von Vorgärten auf Privatgrundstücken.

Verbot von Schottergärten: Bundesland hat neues Naturschutzgesetz

„Verbot von Schottergärten auf Privatgrundstücken“ heißt es in der Novelle, die noch vor der Sommerpause im Stuttgarter Landtag verabschiedet werden soll. „Im Einklang mit Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden haben wir heute ein Gesetzespaket beschlossen, das sich wirklich sehen lassen kann. Ich bin überzeugt, dass es nicht nur landesweit große Beachtung finden, sondern auch auf Bundesebene richtungsweisend sein wird“, sagte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller.

Gärten voller Kies, wie hier in Düsseldorf, werden immer beliebter. Baden-Württemberg hat Schottergärten jetzt verboten.

Gärten aus Schotter und Kies sind in Baden-Württemberg bald verboten

In dem Gesetzentwurf wird klargestellt, dass „Schottergärten grundsätzlich keine zulässige Gartennutzung darstellen“. Liebhaber müssen sich also andere und vor allem klimafreundliche Gestaltungsmöglichkeiten überlegen. Bereits existierende Kiesgärten müssen im Zweifel vom Hauseigentümer beseitigt oder umgestaltet werden, sagte ein Ministeriumssprecher laut SWR. Es drohen Kontrollen und Anordnungen. Ausnahmen sind Gärten, die älter seien als die bestehende Regelung in der Landesbauordnung.

Verbot von Schottergärten in Baden-Württemberg: Thema ist umstritten

Im Netz sorgt das Verbot der Schottergärten in Baden-Württemberg bereits für Diskussionen. So schreibt ein Twitter-Nutzer beispielsweise „Jeder Mensch sollte seinen Garten so gestalten dürfen, wie er möchte. Solche Verbote sind völliger Irrsinn.“ Ein anderer rät, so einen Garten mal bei über 40 Grad zu betreten. „Es gibt kein Wasser, keinen Schatten und kein Obst, weil nix bestäubt wird.“

Laut „wetter.de“ heizt sich der Schotter bei hohen Temperaturen so stark auf, dass dort bis zu 70 Grad erreicht werden können. Die Wärme wird wieder abgegeben und verschlechtere so das Stadtklima. Tieren und Pflanzen kann dort weder Lebensraum noch Nahrung geboten werden. Gründe, warum auch viele Regionen in Hessen Schottergärten verbieten wollen. (svw/red)

Rubriklistenbild: © Aydin/Garten- und Landschaftsbau/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare