A. Schwarzenegger

(sjm) Es ist ja bekanntlich so, dass Entwicklungen in den USA immer mit einiger Zeitverzögerung über den großen Teich nach Europa schwappen. Und deshalb ist es mehr als nur besorgniserregend, was da aus dem Sonnenstaat Kalifornien gemeldet wird. Gouverneur Arnold Schwarzenegger warnte dort jetzt wegen eines Milliardenlochs im Haushalt vor einem Finanznotstand. In wenigen Wochen könne dem bevölkerungsreichsten US-Staat das Geld ausgehen. Die Gründe: Immobilienkrise, steigende Arbeitslosigkeit und Kursverluste auf dem Aktienmarkt. Was, wenn dieser Finanznotstand das ganz Land erfasst? Ein weiteres Gegensteuern gegen die Rezession würde unmöglich. Diese Krise ist also noch lange nicht vorbei, da kommt noch einiges auf uns zu.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare