Umfrage: FDP stagniert trotz Gauck-Nominierung

Berlin - Die FDP stagniert in der Wählergunst trotz ihrer Unterstützung von Joachim Gauck als Präsidentschaftskandidat. Die Grünen konnten zulegen, die Piratenpartei verharrt bei neun Prozent. 

Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag von “Bild am Sonntag“ erhebt, verharren die Liberalen mit 3 Prozent auf dem Wert der Vorwoche. Die SPD, die Gauck bei der Bundespräsidentenwahl vor eineinhalb Jahren als Kandidat aufstellte, gab im Vergleich zur Vorwoche sogar einen Prozentpunkt ab - sie erreicht 27 Prozent.

Stärkste Kraft bleibt unverändert die Union mit 35 Prozent. Um jeweils einen Prozentpunkt zulegen konnten die Grünen (15 Prozent) und die Linkspartei (8 Prozent). Die Piratenpartei liegt unverändert bei 9 Prozent. Emnid befragte zwischen dem 16. und dem 22. Februar insgesamt 2336 Bundesbürger.

dpa

Kommentare