Gefährlicher Darmkeim

Kommentar: Vieles liegt im Argen

Wieder einmal wird es uns vor Augen geführt: In der „heilen“ Konsumwelt, die scheinbar so vieles in geordnete Bahnen lenkt, ist noch lange nicht alles sicher. Risiken werden regelmäßig sichtbar. Ja, es entstehen sogar neue in einer Umwelt, die wir Menschen ständig vergiften. Von Peter Schulte-Holtey

Gehört womöglich sogar der Virus EHEC dazu?

Wissenschaftler fahnden nun fieberhaft nach der Herkunft des Keims, mit dem sich bereits hunderte in Deutschland angesteckt haben. Solange noch keine endgültigen Erkenntnisse vorliegen, gilt die Aussage von Experten: Das Bakterium kann lebensgefährlich sein; aber es ist auch leicht in Schach zu halten - durch einen entsprechend sorgfältigen Umgang mit Lebensmitteln.

Grund zu Panik gibt es also nicht - aber viele Gründe, jetzt besonders aufmerksam zu sein. Vor allem die Hygiene in Gaststätten und Großküchen sollte hinterfragt werden. Man braucht sich nur die Warnungen der Lebensmittelkontrolleure anzugucken und man ahnt, was in öffentlichen Küchen los ist. Lediglich 2 500 Lebensmittelkontrolleure sind bundesweit für mehr als eine Million Betriebe zuständig. Bei diesem Zahlenverhältnis wird sofort klar: Es liegt vieles im Argen bei der Überwachung.

Rubriklistenbild: © op

Kommentare