Nach Steinbach-Attacke: Westerwelle würdigt Bartoszewski

+
Bundesaußenminister Guido Westerwelle (li.) und der polnische Deutschland-Beauftragte  Wladyslaw Bartoszewski bei einem gemeinsamen Termin im Dezember 2009.

Brüssel - Nach den abfälligen Äußerungen von Vertriebenenpräsidentin Erika Steinbach über Wladyslaw Bartoszewski hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle den Deutschland-Beauftragten der polnischen Regierung gewürdigt.

Lesen Sie auch:

Steinbach greift Polens Deutschland-Beauftragten scharf an

“Wir schätzen Herrn Bartoszewski als eine sehr ehrenwerte Persönlichkeit“, sagte Westerwelle am Donnerstag am Rande eines EU-Gipfels in Brüssel. “Er hat eine sehr große Lebensleistung vollbracht, vor allem was die Aussöhnung zwischen Deutschland und Polen angeht.“

Das deutsch-polnische Verhältnis sei der Bundesregierung ein ganz besonders wertvolles Verhältnis, sagte Westerwelle. “Nicht nur aus historischen Gründen, sondern weil wir auch in Europa bei der Lösung wichtiger Fragen hervorragend zusammenarbeiten.“

Die CDU-Abgeordnete Steinbach hatte am Donnerstag im ARD-“Morgenmagazin“ gesagt, Bartoszewski habe “einen schlechten Charakter“. Steinbach sagte, sie habe den 88-jährigen früheren polnischen Außenminister zunächst sehr bewundert, sei aber nun enttäuscht, weil sie ihm viele Briefe geschrieben, aber nie Antwort gekommen habe. Sie habe viel Verständnis für die Emotionen in Polen und alle Opfer der deutschen Besatzung hätten ihr tiefes Mitgefühl, doch manche Einzelpersonen schätze sie nicht. dapd/to/gü

Kommentare