Alkoholfahrt

Mit 3,9 Promille auf der A45 unterwegs: Polizisten müssen LKW-Fahrer bei Kontrolle stützen

Polizisten hielten einen LKW auf der A45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis an. Sie mussten ihn beim Aussteigen stützen.
+
Polizisten mussten den LKW-Fahrer, den sie auf der A49 im Main-Kinzig-Kreis anhielten, beim Aussteigen aus der Fahrerkabine stützen. (Symbolbild)

Ein LKW fährt auffällig über die A45 im Main-Kinzig-Kreis. Die Polizei hält ihn an und muss ihm aus der Kabine helfen. Der mutmaßliche Grund liegt im Fußraum der Fahrerkabine.

  • Ein LKW fuhr in Schlangenlinien und sehr langsam über die Autobahn 45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis.
  • Bei der Kontrolle mussten Polizisten den Fahrer beim Aussteigen aus der Kabine stützen.
  • Der LKW-Fahrer hatte auf der A45 im Main-Kinzig-Kreis einen Alkoholwert von 3,9 Promille.

Neuberg – Mit einer besonderen Fahrweise fiel ein 45-jähriger LKW-Fahrer auf der Autobahn 45 im Main-Kinzig-Kreis auf. Am Samstagabend (12.12.2020) fuhr der 45-Jährige mit etwa 30 km/h und in Schlangenlinien in Richtung Aschaffenburg, teilt das Polizeipräsidium Südosthessen mit. Um 20:30 Uhr wurde die Polizei von einem Autofahrer auf den LKW aufmerksam gemacht.

A45 im Main-Kinzig-Kreis: Polizei findet Wodkaflasche im Fußraum des LKW-Fahrers

Eine Streife der Polizei hielt den Laster auf der A45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis an. Die Polizisten mussten dem Fahrer beim Aussteigen helfen. Das teilt das Polizeipräsidium Südosthessen mit. Im Fußraum der Fahrerkabine des auf der A45 im Main-Kinzig-Kreis gestoppten LKW fanden die Polizisten eine leere Wodkaflasche. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer diese während der Fahrt getrunken hat.

Ein Alkoholtest, den die Polizisten noch auf der A45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis durchgeführten, ergab einen Promillewert von 3,9, wie die Polizei mitteilt. Daraufhin brachten die Beamten den 45-Jährigen zur Blutentnahme auf eine Polizeidienststelle.

Mit 3,9 Promille über die A45: LKW-Fahrer erwartet Strafverfahren wegen Alkoholfahrt

Den LKW-Fahrer, der mit niedriger Geschwindigkeit und in Schlangenlinien auf der A45 im Main-Kinzig-Kreis unterwegs war, erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der Alkoholfahrt, so das Polizeipräsidium Südosthessen. Der 45-Jährige hat keinen Wohnsitz in Deutschland. Aus diesem Grund musste er nach Angaben der Polizei eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro hinterlegen.

Der Fahrer habe sich während der gesamten Kontrolle auf der A45 bei Neuberg im Main-Kinzig-Kreis und auf der Dienststelle kooperativ verhalten und alle Maßnahmen freiwillig mitgemacht. Das teilte das Polizeipräsidium Südosthessen unter Berufung auf den Dienststellenleiter der Polizeiautobahnstation mit. Der Chef des Betrunkenen holte den LKW von der Autobahn 45 ab.

Im September stoppte die Polizei einen anderen LKW-Fahrer auf der A45 im Main-Kinzig-Kreis. Auch dieser Fahrer hatte einen Alkoholwert von 3,9 Promille.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion