Babenhausen

B 26-Raser füllen die Stadtkasse

Tempo 30 statt 50 gilt auf der B26 in der Nacht.
+
Tempo 30 statt 50 gilt auf der B26 in Babenhausen in der Nacht.

Das nächtliche Tempolimit auf der B 26 von 30 Stundenkilometern zwischen 22 und 6 Uhr in Babenhausen schützt nicht nur die Anwohner vor Verkehrslärm, sondern füllt derzeit auch die städtische Kasse.

Babenhausen - Offensichtlich halten sich etliche Auto- und Lkw-Fahrer nicht an die Mitte April durch das Aufstellen der Schilder in Kraft getretene Anordnung des Landkreises und werden geblitzt.

Konkrete Zahlen nannte Bürgermeister Dominik Stadler (unabhängig) in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses. 200 bis 250 zu schnelle Fahrzeuge auf der Hauptverkehrsachse zwischen Aschaffenburg und Darmstadt würden demnach bei den regelmäßigen nächtlichen Einsätzen des Ordnungsamtes registriert. Mehr als 4  000 Euro an Verwarngeld pro Nacht fließe so in den Stadtsäckel. Hinzu käme noch ein Anteil von den Bußgeldbescheiden (über 55 Euro), die an die besonders schnellen Fahrzeuglenker gehen. „Wir hatten angekündigt, dass Einhalten des Tempolimits zu überwachen und wir werden es auch weiterhin tun“, sagt Bürgermeister Stadler. Derzeit prüfe die Stadtverwaltung, ob sich das Anschaffen einer eigenen mobilen Blitzer-Einheit – Kosten etwas 120 000 Euro – lohne, anstatt sich das Gerät jeweils von einer Firma auszuleihen.

Wie berichtet, hatte der Landkreis das Tempolimit angeordnet, da die Lärmemissionen in der Ortsdurchfahrt dauerhaft zu hoch sind. Dem Babenhäuser Rechtsanwalt Ingo Friedrich geht diese Maßnahme aber noch nicht weit genug. Er hat bereits im Juli vergangenen Jahres eine Untätigkeitsklage gegen den Landkreis beim Verwaltungsgericht einreichen lassen. Seine Forderungen: ganztägig Tempo 30 und ein Lkw-Durchfahrverbot von 22 bis 6 Uhr. (Norman Körtge)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare