Gratis-Tennis für weitere Saison gesichert

TC Babenhausen kann Ballschule für Vier- bis Achtjährige dank Sparkassen-Stiftung fortführen

Verantwortliche des TCB und Spieler der „Babenhausen Talentinos“ nahmen von Vertretern der Sparkasse Dieburg 500 Euro entgegen. Foto: Dörr
+
Verantwortliche des TCB und Spieler der „Babenhausen Talentinos“ nahmen von Vertretern der Sparkasse Dieburg 500 Euro entgegen.

Einfacher und unverbindlicher könnte der Einstieg ins Tennis kaum sein: Unter dem Namen „Babenhausen Talentinos“ bietet der Babenhäuser Tennisclub seit nunmehr drei Jahren eine Ballschule für Vier- bis Achtjährige an, die in das weltweit verbreitete Rückschlagspiel reinschnuppern wollen.

Babenhausen – Der Anfang kostet die Eltern nichts – auch dank einer Förderung der Sparkassen-Stiftung. .

Deren Vertreter überreichten dem TC Babenhausen vor wenigen Tagen einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Wie er das Geld verwenden wird, weiß der Verein schon genau: „Davon bezahlen wir eine Hallensaison lang ein Feld am Montag um 15 Uhr im ,Fairplay’“, sagt Klaus Roth, Zweiter Vorsitzender des TCB. Das „Tennis-Squash Center Fairplay“ im Babenhäuser Westen dient dem 170 Mitglieder großen Verein, dessen Anlage sich am Ortseingang von Harreshausen befindet, im Winter als Domizil.

Seit Mitte Oktober – immer montags von 15 bis 16 Uhr – sind auf einem der drei Spielfelder die jüngsten Sportler aktiv. „Das Feld kostet uns pro Hallensaison 400 Euro“, rechnet Roth vor, dass der Tennisclub die Unterstützung der Stiftung gut gebrauchen und fast vollständig für die Platzmiete einsetzen kann. Zudem hält er Equipment wie Schläger und Bälle für die Einsteiger bereit. „Zu uns können Jungen wie Mädchen im Alter von vier bis acht Jahren kommen, ohne Anmeldung und erst einmal kostenlos“, erläutert Roth die Ballschule. Außer Sportkleidung, vor allem Hallenschuhen, sei zunächst nichts mitzubringen.

Insbesondere aber stellt der TCB einen Trainer, der die Neulinge im KiTa- und Grundschulalter nach dem verbandsseitig entwickelten „Talentino“-Programm kindgerecht ans Tennis heranführt. In der Ballschule geht es zunächst vor allem um den Spaß und das Auspowern – und das erste Gefühl für Schläger und gelben Filzball. Der TC Babenhausen baut das Konzept bereits seit längerer Zeit in seiner Jugendarbeit ein und darf sich daher „Talentino Premium Club“ nennen. In diesem Jahr kamen montags bereits 20 verschiedene Kinder zu den Einheiten – immer ein paar von ihnen gleichzeitig, da eine regelmäßige Teilnahme zu Beginn zwar wünschenswert und sinnvoll ist, jedem Kind aber offen gelassen wird. Angenommen wird das Angebot immer besser: „Es sind mehr Kids als in den Vorjahren“, freut sich Roth.

Die Hoffnung des Vereins mit der Offerte ist es derweil, perspektivisch den ein oder anderen Neuling binden und nach größeren Lernfortschritten in eine der regulären Nachwuchsmannschaften aufnehmen zu können. Zunächst aber soll sich die aktuelle Gruppe der „Babenhausen Talentinos“ verstetigen. Das Spiel unterm Hallendach dominiert derzeit übrigens auch den sportlichen Alltag des gesamten Vereins, in dem rund 130 der 170 Mitglieder aktiv Tennis spielen. „Wir sind Dauermieter“, sagt Roth. Das „Fairplay“ ist im Winter die einzige Spielstätte, die der Verein nutzt. Am 1. Mai eröffnet der TC Babenhausen auf seinem sieben Plätze starken, malerisch an der Gersprenz gelegenen Vereinsgelände in Harreshausen die nächste Außensaison.

VON JENS DÖRR

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare