Fotoalbum der Stadt bedienen lernen

Großes Interesse an der Schulung fürs digitale Onlinearchiv Topothek

Christian Hahn (hinten) erläutert der Gruppe der neuen Topothekaren den Umgang mit der Software.
+
Christian Hahn (hinten) erläutert der Gruppe der neuen Topothekaren den Umgang mit der Software.

Als zweite Kommune in Hessen erhielt Babenhausen vor gut einem Jahr die Lizenz, ein digitales Fotoalbum zu erstellen. 

Babenhausen – In dieser Topothek genannten Datenbank sind Bilddateien und andere Dokumente der aller Stadtteile online vorhanden. Im Büro für Erinnerungskultur von Holger Köhn und Christian Hahn in der Heinrichstraße liefen die Fäden zum Aufbau der Topothek zusammen. Gemeinsam mit dem Stadtarchivar Georg Wittenberger und Regina Lange vom Fachbereich Soziales und Familie wurde im vergangenen Jahr alles soweit vorbereitet, dass die Öffentlichkeit einsteigen konnte. Zurzeit sind 300 Dateien vorhanden, aber die Erweiterung ist im vollen Gange, denn dieses Onlinearchiv wird in erster Linie von Bürgern und Vereinen der Stadt gefüllt.

Nun trafen sich kürzlich 16 Teilnehmer, darunter zehn Neulinge aus fast allen Stadtteilen im Rathaus und ließen sich bei einer kostenlosen Schulung in die Materie einweisen. Bürgermeister Achim Knoke begrüßte die Besucher und freute sich über die große Zahl an Interessenten.

Nicht nur zum Lernen, auch dem Erfahrungsaustausch diente das Treffen, denn die bereits länger tätigen Mitstreiter berichteten über ihre Kenntnisse. Diesmal waren auch gezielt Vereinsvertreter eingeladen, denn gerade dort wird für Chroniken gerne auf historisches Material zurückgegriffen.

Die Arbeit begann damit, dass die „alten Hasen“ und die Neulinge Kleingruppen bildeten, sodass für jeden die Möglichkeit bestand, umfassend informiert zu werden und auch den praktischen Umgang mit der Software direkt zu üben. Die Motive der Beteiligten waren vielfältig. So werden Unterlagen aus Vereinsarchiven eingebracht oder Familienchroniken beigesteuert, andere Themen beschäftigen sich mit dem Verkehrsgeschehen oder mit kleinen Anekdoten und Fotos aus dem dörflichen Leben, beispielsweise der Spargelernte in früherer Zeit.

Der ehemals hier existierende Modell-Eisenbahn-Club Babenhausen veranstaltete 1982 in der damaligen TV-Halle eine große Modellbahnausstellung, die viele Besucher anzog. Anlass war das 100-jährige Bestehen der Bahnlinie Babenhausen – Hanau, die 1882 eröffnet wurde.

Will man sich die Topothek im Internet ansehen, genügt ein Mausklick, und man landet in einem sehenswerten Fotoalbum, in dem in erster Linie historische, aber auch aktuelle Fotos und andere Informationen zu sehen sind. Es gelte, so Knoke, Erinnerungen wachzuhalten und altes Wissen der Nachwelt zu Erhalten. Wie das Fotoalbum einer Familie kann man sich die Topothek vorstellen. In erster Linie sind darin Bilder. Aber auch andere Dokumente von Vereinen, Familien, besonderen Ereignissen wie dem Verkehrsgeschehen oder Vereins- und Stadtjubiläen stehen dem Betrachter der Datenbank zur Verfügung. Interessant sind sicher die Aufnahmen aus früheren Jahrzehnten, aber selbst die Darstellungen aktueller Ereignisse finden hier einen Platz. Ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit steht im Babenhäuser Schwimmbad. Jenny, das Küstenmotorschiff aus dem holländischen Harlingen, wurde bereits vor zehn Jahren auf abenteuerlichen Wegen nach Babenhausen befördert und strandete schließlich im Schwimmbad, wo es heute noch ein echter Hingucker ist.

Bevor ein Bild oder Dokument veröffentlicht wird, erteilt der Stadtarchivar nach Prüfung noch die Freigabe und das Ergebnis ist schließlich online. Die Gruppe einigte sich darauf, weitere Folgetreffen zu veranstalten. Dabei geht es um Erfahrungsaustausch und Weitergabe von Informationen an andere Interessenten. Auch wissbegierige Bürger sind willkommen. Selbst wenn jemand Informationen zur Verfügung stellen will ohne die Möglichkeit zu haben, dies selbst zu machen, ist es denkbar, dass nach Rücksprache diese dann die Datenpflege übernehmen.

Infos:

Babenhausen.topothek.de

Von Walter Kutscher

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare