Als Hornist zum Einsatz geblasen

Hans Appel ist seit 70 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr

Ein durchweg positives Bild vom Harpertshäuser Feuerwehrverein und der Einsatzabteilung zeichneten die Berichte über das zurückliegende Jahr, die der Vorsitzende und Wehrführer Bernd Sauerwein bei der Jahreshauptversammlung vortrug.

Babenhausen – Der Mitgliederstand des Vereins habe sich im Jahr 2019 um vier Personen auf jetzt 179 Mitglieder erhöht. Davon gehören neun Personen der Jugendfeuerwehr, 24 der Einsatzabteilung und zwei der Ehren- und Altersabteilung an. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl von 750 Bürgern im kleinsten Stadtteil sind das gute Zahlen. „Die Sollstärke in der Einsatzabteilung wären hier 14 aktive Feuerwehrleute. Da liegt ihr gut drüber“, sagte Stadtbrandinspektor Achim Frankenberger.

Im vergangenen Jahr mussten die Harpertshäuser Feuerwehrmänner zu fünf Einsätzen ausrücken, darunter vier Brände und eine Hilfeleistung. Neben den Einsätzen investierten die Ehrenamtlichen ihre Zeit und Energie in theoretische und praktische Ausbildung, Dienstveranstaltungen, die Wartung und Pflege der Gerätschaften und des Feuerwehrhauses, außerdem in die Absicherung von Umzügen. Sodass Sauerwein alles in allem auf über 1 100 Stunden kommt, die die Mitglieder der Einsatzabteilung unentgeltlich zum Wohl der Allgemeinheit ableisteten.

Dafür dankten Bürgermeister Joachim Knoke, Stadtverordnetenvorsteher Friedel Sahm und Ortsvorsteherin Martina Seuß. Die Wehr sei in einem „exzellenten Zustand“, lobte der Bürgermeister und „gut aufgestellt, da alle Altersklassen in der Einsatzabteilung vertreten sind“, so Sahm. „Eigentlich ist heute Individualismus mehr verbreitet, aber ihr seid eine Art Großfamilie, die sonst in unserer Gesellschaft ausstirbt“, sagte die Ortsvorsteherin.

Der Feuerwehrverein organisierte im zurückliegenden Jahr nicht nur seine traditionellen Veranstaltungen, wie den Grenzgang, das Schlachtfest, das Sommerfest und Teile der Kerb, wodurch er ein wichtiger Motor des Gemeinschaftslebens ist. Er machte auch wichtige Anschaffungen für die Einsatzabteilung, beispielsweise eine Wärmebildkamera.

Eine zeitgemäße Erhöhung des Vereinsbeitrags von bisher sieben Euro im Jahr auf jetzt zwölf Euro wurde beschlossen. Langjährige Mitglieder ehrte Sauerwein als Vorsitzender und dankte für die Treue. Der Spitzenreiter mit seinen 70 Jahren Mitgliedschaft ist Hans Appel, der einst aktives Mitglied und Gerätewart war. Er erinnert sich noch gut daran, wie er vor vielen Jahren als Hornist bei Feueralarm und zu Übungen geblasen hat.

Seit 40 Jahren sind Joachim Jäger und Ralf Schnur dabei. „Beide sind Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr im Jahr 1980 und bis heute aktiv in der Einsatzabteilung“, sagte Sauerwein. Der Stadtbrandinspektor beförderte Max Seuß zum Oberfeuerwehrmann und Dieter Dreizehner zum Hauptlöschmeister. Aus der Jugendfeuerwehr konnten im zurückliegenden Jahr Leo Liebler und Tim Seuß in die Einsatzabteilung übernommen werden (Bericht über die Jugendabteilung folgt).

Die nächste Veranstaltung im Harpertshäuser Feuerwehrhaus, das übrigens jeden Donnerstag ab 20 Uhr seine „Feuerwehrwirtschaft“ für Mitglieder und Freunde öffnet, ist das Schlachtfest am Samstag, 14. März, ab 17.30 Uhr.

pg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare