Rot-Kreuzler mit neuer Führung

Jürgen Seibel führt DRK-Ortsverband in Hergershausen an

+
Der neue DRK-Vorstand in Hergershausen: Florian Keil vom DRK-Kreisvorstand (hinten in der Mitte) gratulierte Sophia Pascual y Garcia (vorne von links), Marion Seiler, dem neuen Vorsitzenden Jürgen Seibel, Gerald Friele, dem neuen stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Reymendt (hinten links) und Thomas Gehringer (hinten rechts)

Das Hergershäuser DRK hat einen neuen Vorstand gewählt. Nachdem der bisherige Vorsitzende Heinrich Klößmann, der die Geschicke des kleinen Ortsvereins über 25 Jahre geleitet hat, im September vergangenen Jahres gestorben ist, war die Position vakant.

Hergershausen –  Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend in der Alten Schule wurde Jürgen Seibel einstimmig als Nachfolger gewählt. Sein Stellvertreter ist Bernd Reymendt. Als Schatzmeisterin wurde Marion Seiler im Amt bestätigt. Die neue Schriftführerin ist die bisherige stellvertretende Vorsitzende Sophia Pascual y Garcia und die Beisitzer heißen Thomas Gehringer und Gerald Friele. Zu Kassenprüfern bestimmte die Versammlung Doris Berz und Elfriede Grigsby.

Die Grüße des Kreisvorstands überbrachte Florian Keil, der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter. Er gratulierte auch zu den gelungenen Neuwahlen, die zwei neue Gesichter an die Spitze des Ortsvereins beförderten. Der neue Vorsitzende Seibel, der seit 22 Jahren in Hergershausen zuhause ist, engagiert sich seit drei Jahren als Helfer beim Roten Kreuz im Stadtteil. „Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete, in die ich erst reinwachsen muss“, sagte der pensionierte Polizist. Er habe Heinrich Klößmann sehr geschätzt und wolle nicht, dass der Ortsverein verloren gehe, sagte er zu seiner Motivation, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Der neue zweite Vorsitzende Bernd Reymendt lebt seit 2008 mit seiner Familie im Neubaugebiet und war seit den 1980er Jahren in einem Ortsverein im Kreisverband Darmstädter Land aktiv, auch als zweiter Vorsitzender. Nach einer Pause ist er jetzt in Hergershausen wieder als DRKler eingestiegen. Auch er wurde einstimmig gewählt.

Das Aushängeschild des Hergershäuser Roten Kreuzes sind seine gut besuchten und oft mit besonderen Werbeaktionen verbundenen Blutspendetermine viermal im Jahr, zu denen durchschnittlich gut 90 Spender erscheinen. (pg)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare