1. Startseite
  2. Region
  3. Babenhausen

Mit dem Smartphone Babenhausen erkunden

Erstellt:

Von: Norman Körtge

Kommentare

Mit dem Smartphone durch die Altstadt: Die Actionbound-App dirigiert Teilnehmer mit einem Pfeil (links) zu den jeweiligen Orten – hier dem Hexenturm. Dort angekommen, wie etwa dem Weltkriegsdenkmal an der Gersprenz (rechts), gibt es dann Information. Fotos Körtge
Mit dem Smartphone durch die Altstadt von Babenhausen: Die Actionbound-App dirigiert Teilnehmer mit einem Pfeil zu den jeweiligen Orten – hier dem Hexenturm. © Körtge

Raubtiere auf dem Marktplatz von Babenhausen, ein tierischer Wecker und hinter der Eingangstür des Rathauses sollen angeblich manchmal tierische Laute zu hören sein – wem nun Fragezeichen vor dem geistigen Auge erscheinen, der sollte sich sein Smartphone schnappen, damit den QR-Code im Schaukasten am Rathaus scannen und sich auf die „Tierischer Marktplatz“-Tour begeben.

Babenhausen - Die neue, multimediale Erlebnistour firmiert unter dem Namen „Bawwehäuser Streifzüge“ und ist ein gemeinsames Projekt des Heimat- und Geschichtsvereins, dem Büro für Erinnerungskultur und der Rathaus-Stabsstelle „Jugend, Sport und Kultur“. Eingebettet in die Smartphone-App „Actionbound“ (siehe auch Infokasten) habe die Projektverantwortlichen die digitale Tour an der frischen Luft kreiert.

„Actionbound ist frisches Lernen; eine einfache digitale Anwendung, die Menschen gemeinsam in Bewegung bringt und sie aktiv mit allen Sinnen und viel Spaß zum Lernen verleitet“, heißt es vonseiten der Stabsstelle zu dem neuen Angebot. „Das vermittelte Wissen sowie die spannenden Fakten werden somit auch in gewisser Weise ‘spielerisch’ erlebbar gemacht.

Actionsbounds und Infos

Actionbounds sind interaktive und lehrreiche Smartphone- beziehungsweise Tablet-Rallyes, deren Prinzip dem einer Schnitzeljagd oder des Geocaching ähnelt. Die App kann aus den jeweiligen Stores heruntergeladen werden. Am besten die App schon vorab installieren und nicht erst beim Start.

Die beiden Touren „Tierischer Marktplatz“ und „Erinnerungskultur in Babenhausen“ beginnen am Marktplatz. Im Schaukasten seitlich des Rathauses können die entsprechenden QR-Start-Codes gescannt werden, um dann anschließend loszulegen.

Für Fragen und weitere Informationen zu diesem Actionbound-Projekt steht die Abteilung „Jugend, Sport und Kultur“ mit Michael Spiehl und Lara Kresz zur Verfügung. Erreichbar per E-Mail an kultur@babenhausen.de, oder Telefon 06073 712149 beziehungsweise Telefon 06073 687212. (nkö)

Während der „Tierische Marktplatz“, der seinem Namen in der Tat alle Ehre macht, vor allem für Familien mit Kindern konzipiert ist und zu maximal halbstündigen Entdeckungs- und Wissenstour ausschließlich auf dem Pflaster des Marktplatzes vor dem Rathaus und der Stadtkirche, gleicht „Erinnerungskultur in Babenhausen“ einer digitalen Schnitzeljagd durch die Altstadt. „Dieser Bound beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie und womit wir in Babenhausen erinnern“, teilt die Stabsstelle mit. Mit ihm geht es für etwa 70 Minuten quer durch die Kernstadt – Marktplatz, Altstadt, Bahnhof, Schloss und das ehemalige Brauereigelände, um nur einige Stationen zu nennen – und ist tendenziell eher für Erwachsene und geschichtlich Interessierte, aber auch sehr gut für den Geschichtsunterricht von Schulklassen geeignet. Auch dieser Bound lenkt den Blick jenseits von Hexenturm, Breschturm oder Territorialmuseum auf viele spannende und bislang weniger beachtete Orte in Babenhausen, die man bei einem Spaziergang nicht unbedingt direkt im Blick hat. Etwa der Aprikosenbaum unweit der Sparkasse, der an das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei 1961 erinnert, wodurch auch viele zunächst Gastarbeiter nach Babenhausen gekommene in der Gersprenzstadt heimisch wurden. Oder die Henrich-Engel-Anlage am Bahnhof, die an den Babenhäuser Nazi-Widerstandskämpfer erinnert.

An den  Orten selbst,  wie etwa dem Weltkriegsdenkmal an der Gersprenz, gibt es dann Information.
An den Orten selbst, wie etwa dem Weltkriegsdenkmal an der Gersprenz, gibt es dann Information. © Körtge

Beide Runden sind lehrreich und versprechen kurzweilige und spannende Eindrücke in die Geschichte von Babenhausen. „Eine ideale Freizeitbeschäftigung in der aktuellen Situation, zudem eine Alternative mit viel Bewegung an der frischen Luft und ganz grundsätzlich eine Entdeckungstour der besonderen Art“, versprechen die Organisatoren der beiden Bounds. Das Angebot soll im Laufe des Jahres stetig erweitert werden, sodass noch viele weitere Facetten von Babenhausen und seinen Stadtteilen im Rahmen von digitalen Erlebnistouren erkundet werden können. (Norman Körtge)

Auch interessant

Kommentare