Multifunktionsgebäude mit Mensa an Joachim-Schumann-Schule

Investition in Babenhäuser Kinder

+
Landrat Klaus Peter Schellhaas (links) wertete die Errichtung des Multifunktionsgebäudes an der JSS als „gutes Signal für Babenhausen“. Unter den Gästen der Feierstunde waren Architekt Thomas Eßmann, Babenhausens Bürgermeister Achim Knoke (SPD) sowie Schuldezernent Christel Fleischmann ( sitzend in der ersten Reihe von links nach rechts).

Babenhausen - Die Arbeiten am Neubau eines Multifunktionsgebäudes mit Mensa an der Joachim-Schumann-Schule (JSS) haben begonnen. Von Jens Dörr 

Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD) und Schuldezernent Christel Fleischmann (Grüne) läuteten in einer Feierstunde gestern die Bauphase des sieben Millionen Euro teuren Werks ein. In anderthalb Jahren soll es fertig sein.
Seit Anfang 2017 planten das kreiseigene DA-DI-Werk und das Darmstädter Architekturbüro Eßmann/Gärtner/Nieper das zweigeschossige Gebäude, das rund 1300 Quadratmeter Nutzfläche haben wird. Vor ein paar Tagen begann der Erdaushub, im Mai 2020 soll das Projekt abgeschlossen sein. Noch Ende des nächsten Schuljahrs könnte die JSS also in die Nutzung einsteigen.

Der Erdaushub hat begonnen - bis Mai 2020 soll das Sieben-Millionen-Projekt fertig sein.

Das Erdgeschoss des Gebäudes wird sowohl für den Mensabetrieb als auch in der Funktion einer Aula mit Theaterbühne nutzbar sein. Dieses Hauptareal befindet sich in einer Art zweigeschossigen Halle. Dort können dann entweder bis zu 250 Schüler (so viele Sitzplätze an Tischen sind möglich) gleichzeitig essen, oder bei geänderter Möblierungsanordnung mit Reihenbestuhlung 280 Personen das Geschehen auf der Bühne verfolgen.

Als weitere Funktionsflächen sind im Erdgeschoss die Mensaküche mit Ausgabe und Nebenräumen vorgesehen. Die Mensaküche ist als Kochküche ausgelegt, die bis zu 1 000 Essen täglich herstellen kann. Hiervon werden 500 Essen zur Belieferung an weitere Schulen im Landkreis genutzt. Die verbleibenden 500 Essen werden in zwei Zyklen im Gebäude an die Schumann-Schüler ausgegeben.

Zweiseitig um die Aula sind im Obergeschoss, das über ein Treppenhaus sowie eine Freitreppe erschlossen wird, die Funktionen aus Cafeteria und einem Proberaum angeordnet. Hinzu kommen zwei Unterrichtsräume für Musik sowie eine Lehrküche mit zugehöriger Garderobe und Nebenräume. Der unmittelbar zur Aula hin angeordnete Probenraum dient bei größeren Veranstaltungen als erweiterter Zuschauerraum und lässt sich hierfür über eine mobile Trennwand zur Halle hin öffnen.

Bilder vom Altstadtfest in Babenhausen

Landrat Schellhaas nannte das Millionenvorhaben „ein gutes Signal für Babenhausen. In dem Moment, wo wir die Schule aufwerten, ist das gut für die Babenhäuser Kinder. Was wir hier machen, ist Zukunft.“ Dazu gehört auch eine kürzlich abgeschlossene Baumaßnahme an der JSS: Für 616 000 Euro entstanden vor dem Hintergrund steigender Schülerzahlen an der Schumann-Schule zwei neue Klassen- und zwei neue Lehrmittelräume. Sie heben sich in Sachen Zuschnitt und Belichtung deutlich von den anderen Räumen ab.

Insgesamt investiert der Landkreis Darmstadt-Dieburg pro Jahr rund 40 Millionen Euro in seine insgesamt 81 Schulen, die aus 450 Gebäuden bestehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare