Josefskirche vor 50 Jahren geweiht: Festjahr in Babenhausen zunächst ohne Empfang

Ein leiser Startschuss

Das katholische Gotteshaus im Bau.
+
Anderthalb Jahre dauerte die Bauzeit für das katholische Gotteshaus.

Das hatte sich die katholische Kirchengemeinde wirklich anders vorgestellt. Zur Feier des 50-jährigen Bestehens ihrer St. Josefskirche war ein Festjahr mit geselligen und kulturellen Veranstaltungen geplant, darunter eine Kunstausstellung, ein Konzert und ein Vortrag von Pater Anselm Grün aus der Benediktinerabtei Münsterschwarzach. Aber die Pandemie mit ihren aktuell zu hohen Inzidenzwerten macht der Pfarrgemeinde einen Strich durch die Rechnung.

Babenhausen – „Wir haben alle geplanten Aktivitäten abgesagt“, sagt Pfarrer Ferdinand Winter mit Bedauern. Sogar das Jubiläumsfest zur Erinnerung an die Kirchenweihe am 1. Mai 1971 wird auf einen feierlichen Gottesdienst mit Bischof Peter Kohlgraf beschränkt. „Es wird nach dem Gottesdienst keinen Empfang geben können und auch die geplante Bilderausstellung mit einem Rückblick auf den Kirchenbau muss ausfallen“.

So wird es einen eher leisen Startschuss für das Jubiläumsjahr geben. Aber Pfarrer Winter ist optimistisch, „dass vielleicht zum Abschluss des Festjahres, das ja bis 1. Mai kommenden Jahres geht, eine größere Veranstaltung mit vielen Besuchern und hoffentlich wieder mit Gesang möglich sein wird.“

Um trotz der Einschränkungen am kommenden Samstag zumindest einen schönen, stimmungsvollen Gottesdienst zu feiern, hat die Pfarrgemeinde, die 3684 Mitglieder in allen Stadtteilen zählt, Vorkehrungen getroffen. Da im Gotteshaus, das vor 50 Jahren unter Pfarrer Franz Stolle nach Plänen des Frankfurter Architekten Bauernfeind gebaut wurde, wegen der Hygieneregeln nur rund 30 Besucher Platz haben, werden zusätzlich zwei Zelte auf der Wiese aufgebaut und auch der Saal im Gemeindezentrum, mit Ton-Bild-Übertragung ausgestattet.

Die Plätze in der Kirche sind bereits alle vergeben, wie Pfarrer Winter mitteilt. Aber telefonische Anmeldungen für die Zelte und den Pfarrsaal werden noch bis zum 28. April um 12 Uhr entgegengenommen. Kinder, die am Festgottesdienst teilnehmen, lädt er ein, zur musikalischen Begleitung eines ausgewählten Lieds Rasseln, Triangel oder auch ein anderes Schlaginstrument mitzubringen.

„Es wird eine Jubiläums-Festschrift mit der Geschichte der vergangenen 50 Jahre geben, die wir am 1. Mai verteilen werden. Diese Chronik, in der auch Fotos zu finden sind, haben Ursula und Klaus Kurbel aus Beiträgen der verschiedenen Gemeindegruppen zusammengestellt“, so der Pfarrer. Winter freut sich übrigens auch über die gute Resonanz auf den Aufruf zum Ideenwettbewerb für ein Kreuz an der Außenfassade der Kirche.

22 Vorschläge wurden eingereicht, aus denen die Jury jetzt fünf auswählt, die beim Gottesdienst am 1. Mai vorgestellt werden. Aus diesen fünf Vorschlägen, die es in die Endrunde geschafft haben, wird die Gemeinde dann ihren Favoriten auswählen. „Beim Gottesdienst am Pfingstsonntag wollen wir den Gewinner-Vorschlag bekannt geben“, erzählt Pfarrer Winter.

Die Besucher des Festgottesdienstes, der um 10 Uhr beginnt, werden gebeten, 15 Minuten vorher da zu sein und eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen. (Von Petra Grimm)

1906 wird Babenhausen zu einer selbstständigen Gemeinde erhoben.
Aktion im Jubiläumsjahr: Die Außenfassade oder auch der Turm soll mit einem neuen Kreuz versehen und die Kosten hierfür sollen durch Spenden finanziert werden.
Pfarrer Ferdinand Winter sagt Festivitäten ab.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare