Einstige Betreuungseinrichtung der Pfadfinder

„Kinderkiste“ existiert weiter

Babenhausen - Einst stand der Name „Kinderkiste“ vor allem für ein städtisches Gebäude, in dem der Bund Deutscher Pfadfinder eine Nachmittagsbetreuung für Grundschüler anbot. Das Haus ist mittlerweile weggerissen, die „Kinderkiste“ als Träger gibt es aber immer noch. Von Norman Körtge 

Und erhielt nun ein Gütesiegel.
Für viele Babenhäuser Kinder war es ein zweites Zuhause – die „Kinderkiste“ an der Martin-Luther-Straße, direkt neben der Grundschule im Kirchgarten. Als sogenannte betreuende Grundschule bot sie mehr als zwei Jahrzehnte unter Trägerschaft des Bundes Deutscher Pfadfinder (BDP) eine qualifizierte Nachmittagbetreuung an. 2014 feierte sie das 20-jährige Bestehen. Über 1 200 Harreshäuser und Babenhäuser Kinder hatten bis dato die hortähnliche Einrichtung genutzt. Stolz waren seinerzeit Leiterin Petra Mohrhardt und ihr Mann Werner als ehrenamtlicher Geschäftsführer, dass „in der Kinderkiste im Vergleich zu anderen Betreuungsangeboten an Grundschulen von Anfang an eine professionelle und mit pädagogischen Fachkräften ausgestattete familienergänzende Bildungs- und Erziehungsarbeit geleistet wurde.“

Nach dem runden Geburtstag gab es allerdings eine einschneidende Neuerung – den „Pakt für den Nachmittag“. Im Schuljahr 2015/16 war die Schule im Kirchgarten eine der ersten in Hessen, an der dieses „Schulen-Ganztagsprogramm“ als Pilotprojekt umgesetzt wurde. Mit im Boot, der BDP als Träger. Die ursprüngliche Einrichtung BDP-Kinderkiste hörte damit auf zu existieren. Zwei Jahre später war auch die Immobilie Geschichte, die Platz machen musste für den Neubau der evangelischen Kindertagesstätte (wir berichteten).

Ruhig geworden ist es um die BDP-Kinderkiste seit es den Pakt für den Nachmittag gibt. Das lange Jahre mit viel Idealismus entwickelte Konzept der „Kinderkiste“ und das Landesprogramm harmonierten offensichtlich nicht vollständig. Seit dem Schuljahr 2016/17 ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) der Träger.

Und die „Kinderkiste“? Existiert weiter als Träger sozialpädagogischer Maßnahmen an diversen Schulen, unter anderem der Edward-Flanagan- der Joachim-Schumann- und der Bachweisenschule. Und das erfolgreich, wie Werner Mohrhardt berichtet. So hat die BDP-Kinderkiste den Zertifizierungsprozess und die Begutachtung durch den Verein „Weiterbildung Hessen“ durchlaufen, ist nun Vereinsmitglied und darf das Gütesiegel „geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ tragen. In der Mitteilung darüber heißt es: „In der BDP-Kinderkiste des Bundes Deutscher Pfadfinder wurde bereits 1984 als eine der ersten Einrichtungen bundesweit mit der Betreuung von Grundschulkindern begonnen. Heute bietet die „Kinderkiste“ Teilhabeassistenz, unterstützt im Bereich Familienfreundliche Schulen und hilft mit Sozialbetreuung Jugendlichen, den Hauptschulabschluss zu machen.“ Als zertifiziertes Vereinsmitglied spricht sich die „Kinderkiste“ aktiv gegen Rassismus, Diskriminierung und Benachteiligung aus und will dies in ihrer täglichen Bildungsarbeit umsetzen. Mit dem Zertifikat, das offiziell Mitte November bei einer Feierstunde übergeben werden soll, hat die BDP-Kinderkiste auch die Anerkennung für Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und kann Fördermittel beim Europäischen Sozialfonds und dem Landes Hessen beantragen.

Eine BDP-Gruppe gibt es in Babenhausen nur als losen Zusammenschluss ohne feste Treffen, wie Morhardt berichtet. Allerdings sei angedacht, im Vorfeld der Landtagswahl zu einer Diskussionsrunde einzuladen.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare