Schule im Kirchgarten und Bachwiesenschule

Babenhausen begrüßt seine Erstklässler

Bewegend ging es bei den Einschulungsfeiern zu: In Stadthalle (links) begrüßten Viertklässler mit einem Tanz die Neuen an der Schule im Kirchgarten. Ein Mitmachlied animierte an der Bachwiesenschule in Hergershausen die Erstklässler, sich zu strecken.
+
Bewegend ging es bei den Einschulungsfeiern in Babenhausen zu: Ein Mitmachlied animierte an der Bachwiesenschule in Hergershausen die Erstklässler, sich zu strecken.

Mittanzen statt mitsingen - die Bachwiesenschule in Hergershausen und die Schule im Kirchgarten haben ihre Erstklässler im Corona-Style begrüßt. Bei den Liedern vom Band wurde aus Sicherheitsgründen wegen der Aerosole nicht mitgesungen, aber die Arme und Beine der kleinen und großen Gäste durften in Aktion treten.

Babenhausen/Hergershausen – „Wer wünscht sich schon eine Einschulungsfeier ohne Oma und Opa und Geschwister?“, fragte Sylvia Kraffczyk rhetorisch nach der Einschulungsfeier unter Pandemie-Bedingungen an der Hergershäuser Bachwiesenschule am Montagnachmittag. Anders als gewohnt feierten die beiden ersten Klassen mit insgesamt 38 Schulanfängern getrennt den Start in ihr neues Leben. Und wegen der Platzkapazitäten der Schulaula und der vorgeschriebenen Abstandsregeln waren auch nur zwei Begleiter pro Abc-Schütze erlaubt.Aber die Schulleiterin und ihr Team sorgten trotz der widrigen Bedingungen mit viel Kreativität und Engagement für einen unvergesslichen Einschulungstag. Statt Vorführungen und Gesang der älteren Kinder unterhielt eine Power-Point-Präsentation, mit der die Neuen in der Schulgemeinschaft begrüßt wurden. Bei den Liedern vom Band wurde aus Sicherheitsgründen wegen der Aerosole nicht mitgesungen, aber die Arme und Beine der kleinen und großen Gäste durften in Aktion treten. Mittanzen statt Mitsingen ist in Corona-Zeiten angesagt und die Kinder hatten ihren Spaß. Pfarrerin Elke Becker war bei der Feier am Montagnachmittag und die katholische Gemeindereferentin Claudia Czernek am Dienstag eingebunden.

 In Stadthalle begrüßten Viertklässler mit einem Tanz die Neuen an der Schule im Kirchgarten.

Ein flotter Tanz auf der Bühne, vorgeführt von den vierten Klassen, den Paten der Schulanfänger, ersetzte auch in der Babenhäuser Stadthalle den sonst üblichen Chorgesang zu Begrüßung der „Neuen“. Mit insgesamt fünf aufeinander folgenden Einschulungsfeiern nahm die Schule im Kirchgarten gestern Vormittag ihre 89 Erstklässer in vier Klassen plus elf Kinder in einer Vorklasse auf. Ein stattliches Programm unter Corona-Einschränkungen, das Schulleiterin Silke Schulz-Mandl und ihr Team gewohnt souverän managten. „Wir haben alle Feiern auf einen Vormittag gelegt, dass die Kinder alle gemeinsam am Mittwoch mit ihrem Schulalltag – so normal wie möglich – beginnen können“, sagte Schulz-Mandl. Da die Stadthalle ausreichend Raum bietet, erlebten die aufgeregten Abc-Schützen mit ihren erlaubten vier Begleitern – auch bei einem fünften wurde ein Auge zugedrückt – ihren großen Tag mit Schultüte und der ersten Unterrichtsstunde.

Auf eine strenge Trennung der Klassen von einander werde an der Schule geachtet, sodass bei einem möglichen Corona-Fall nicht wieder die ganze Schule schließen müsse, erklärte die Schulleiterin aus der Kernstadt.  pg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare