Sanierungsarbeiten

Semme-Brücke bei Hergershausen bleibt gesperrt: Bauarbeiten dauern länger als gedacht

Die Bauarbeiten an der Brücke bei Hergershausen gehen voran. Bis Ende November werden sie aber nicht, wie ursprünglich geplant, beendet sei.
+
Die Bauarbeiten an der Brücke bei Hergershausen gehen voran. Bis Ende November werden sie aber nicht, wie ursprünglich geplant, beendet sei.

Die Semme-Brücke zwischen Hergerhausen und Eppertshausen bleibt länger gesperrt als gedacht. Die Bauarbeiten ziehen sich bis in den Dezember.

Hergershausen - Auch wenn das Ende der Bauarbeiten absehbar ist, wird die Strecke nicht wie ursprünglich geplant Ende November für den Verkehr freigegeben werden können.

„In Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse sollen die Bauarbeiten bis zum 10. Dezember abgeschlossen werden“, heißt es nun auf Anfrage bei Hessen Mobil.

Semme-Brücke bei Hergershausen: Bauwerk weist zahlreiche Schäden auf

Die 1977 errichteten Brücke ist ein zirka 13 Meter langes und 10,50 Meter breites Bauwerk. Im Zuge von Bauwerksprüfungen waren Schäden festgestellt worden: Absenkungen, gerissene Übergangsfugen, Spurrillen im Fahrbahnbelag sowie an den Bauwerksanschlüssen. Die Brückenkappen, damit sind die nicht befahrbaren Ränder gemeint, wiesen außerdem eine unebene Oberfläche infolge von Verwitterungen und Netzrissen auf. Im Bereich der vorderen Widerlager gab es Schäden im Bereich der Entwässerung.

Die Umleitung für Hergershäuser und Eppertshäuser führt über die B26 und Münster. Besonders betroffen von der Sperrung ist die Gartenbaubetrieb Winkler, dessen reguläre Zufahrt aus Hergershausen kommend hinter der Brücke liegt. (nkö)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare