Kasernengelände

Babenhausen: Stadt bekommt Turnhalle geschenkt - dafür soll sie genutzt werden

+
Auf dieser Fläche in der Nähe des Wasserturms (rechts) soll die neue Grundschule in den Kaisergärten entstehen. Die Sporthalle (links) wird von der Stadt Babenhausen in Erbpacht dem Landkreis überlassen. 

Die Sporthalle auf dem Kasernengelände geht ins Eigentum der Stadt Babenhausen über und soll zukünftig dem Schulsport dienen. Wann allerdings mit dem Bau der Grundschule begonnen wird, ist derzeit ungewiss. 

  • Die Stadt Babenhausen darf sich freuen 
  • Babenhausen bekommt eine Sporthalle - kostenlos!
  • Es gibt aber einen Haken

Babenhausen – Hallenzeiten für Sportvereine sind ein rares Gut. Das ist in Babenhausen nicht anders als anderswo. Zukünftig können hiesige Vereine womöglich weitere Hallenkapazitäten belegen. In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung beschlossen die Lokalpolitiker einstimmig, dass das Turnhallengebäude mit ehemaligem Kino auf dem Kasernengelände – wie im Kooperationsvertrag mit der Kasernenkonversionsgesellschaft als Option festgehalten – in den Besitz der Stadt übergeht. Unentgeltlich. Noch nicht einmal eine Grunderwerbssteuer sei fällig, informierte Bürgermeister Joachim Knoke (SPD), da es sich um eine Schenkung handelt.

Babenhausen: Sporthalle soll von Schule genutzt werden

Gedacht ist die Turnhalle allerdings primär für den Schulsportunterricht der direkt daneben geplanten neuen Grundschule in den Kaisergärten. Deshalb wird die Halle über einen Erbpachtvertrag an den Landkreis Darmstadt-Dieburg übertragen – die Laufzeit soll 50 Jahre betragen, der symbolische Erbpachtzins einen Euro pro Jahr. Ein vorliegender Verwaltungsvereinbarungs-Entwurf zwischen Stadt und dem Landkreis schreibt das weitere Vorgehen fest.

„Ich freue mich über diese Lösung“, sagte CDU-Politikerin Heidrun Koch-Vollbracht in der kurzen Aussprache über diesen Tagesordnungspunkt. Denn wie der Verwaltungschef zuvor in einem Rückblick erläutert hatte, sei die Immobilie zwar optisch in einem guten Zustand, aber müsste saniert werden, gerade hinsichtlich des Brandschutzes. 

Babenhausen: Kosten für Sporthalle trägt der Landkreis Darmstadt-Dieburg

Die Kosten hierfür trage nun der Landkreis, der sich selbstverständlich vom Zustand der Immobilie selbst ein Bild gemacht hatte. Knoke geht davon aus, dass ähnlich wie bei den Schulsporthallen an der Joachim-Schumann-Schule diese eben nach Unterrichtsschluss den Babenhäuser Vereinen zur Verfügung steht.

Wann dies der Fall sein wird, ist ungewiss. Koch-Vollbracht, die auch Mitglied im Schulausschusses des Landkreises ist, berichtete in der Stadtverordnetenversammlung, dass der geplante Neubau der Grundschule nun erstmals in den turnusmäßig zugestellten Berichten aufgeführt gewesen sei. 

Babenhausen: Nutzung der Sporthalle für Vereine wird geprüft

„Sie müssen sich ranhalten“, meinte sie in Richtung des Landkreises angesichts ausgereizter Grundschulplatz-Kapazitäten in Babenhausen und den vielen Familien, die in den kommenden Jahren in die Kaisergärten ziehen werden. Einen Zeitplan gibt es offenbar nicht, „da zu einem Neubau noch keinerlei Gremienbeschlüsse oder dergleichen vorliegen“, heißt es auf Nachfrage von der Kreis-Pressestelle. Gleiches gelte für die Turnhalle. Eine Nutzung für den Vereinssport werde zu gegebener Zeit geprüft.

Von Norman Körtge

Jetzt bewirbt sich auch Babenhausen um das Landratsamt des Kreises Darmstadt-Dieburg. Die Bewerbung blieb zuerst ein Geheimnis.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare