Sensible Daten im Visier

„Schockanrufe“: Polizei warnt vor Betrugsmasche

Telefonhörer und Geldbeutel.
+
In Bensheim häufen sich die Vorfälle von „Schockanrufen“. Die Betrüger haben es auf das Vermögen der Angerufenen abgesehen.

Betrüger haben in Bensheim bei Darmstadt versucht mit „Schockanrufen“ Daten zu erbeuten. Die Polizei warnt Informationen herauszugeben. Am besten sei es, sofort aufzulegen.

Bensheim – Bei der Polizei in Bensheim bei Darmstadt gehen derzeit zahlreiche Anrufe von Bürgern aus dem Bereich Bensheim und Lautertal ein. Hintergrund sind Berichte von betrügerischen „Schockanrufen“, die die Bürger erhalten hatten. Bisher sind der Polizei zehn solcher Anrufe bekannt.

Die Polizei warnt vor den Anrufen. Offenbar bedienen sich die Kriminellen der sogenannten „Schockanruf-Masche“, sie gaukeln also vor, dass ein Familienangehöriger, wie etwa der Sohn oder die Tochter, nach einem Unfall schwer verletzt im Krankenhaus liege.

Bensheim bei Darmstadt: Polizei warnt immer wieder vor „Schockanrufen“

Das Ziel der Kriminellen dabei sei, an wichtige Daten der angerufenen Personen heranzukommen und schlussendlich an das Vermögen. Bisher hätten sich jedoch alle Angerufenen in Bensheim bei Darmstadt vorbildlich verhalten und aufgelegt. Da jedoch nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich die Anrufe wiederholen, mahnt die Polizei weiterhin zur Wachsamkeit. Immer wieder kommt es zu dreisten Versuchen von Telefonbetrügereien. Selbst Kripo-Beamte sind davor nicht gefeit. Telefonbetrügereien können übrigens bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden. (als)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion